Mit Spezialgas die Autoreifen füllen?

18.10.2011 | Redaktion:

Essen - Bei zahlreichen Autowerksstätten besteht die Möglichkeit, die Autoreifen anstelle mit Druckluft mit Stickstoff zu befüllen. Das spezielle Reifengas hat den Vorteil, dass es länger im Pneu bleibt. Außerdem tritt eine Verbesserung des Fahrverhaltens auf und aufgrund des Rollwiderstandes kann Sprit gespart werden. Dem will nun der TÜV Nord nachgehen, berichtet die „Süddeutsche“.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Mit Spezialgas die Autoreifen füllen?

TÜV Nord rät ab



Wie der TÜV Nord bekannt gab, müsste pro Auto etwa 10 bis 25 Euro gezahlt werden, wenn mit dem Spezialgas getankt wird. Das Gas hat die Eigenschaft, dass es längere Zeit im Reifen bleibt. Das liegt daran, weil das Reifengas kaum Sauerstoff enthält. Der Stickstoff dient dem konstanten Reifendruck, da sich das Gas bei hohen Temperaturen ausdehnt. Die TÜV-Experten sind der Meinung, dass sich diese Investition kaum lohnt. Das Reifengas wird üblicherweise dort verwendet, wo Reifen unter hohem Druck stehen. Die Vorteile, die eine Stickstoff-Befüllung aufweist, können nicht auf Autopneus übertragen werden, so der TÜV Nord.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!