Biogas - kostenloser Gaspreisvergleich

KWh
TÜV Stromvergleich.de Kundenzufriedenheit 1.8 // 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Biogas - der Energieträger der Zukunft!

Eine niedrigere Gasrechnung wäre schön, und mit unserem kostenfreien Gaspreisvergleich kann dieser Wunsch schon bald Wirklichkeit werden. Einfach den Gasverbrauch der letzten Jahresabrechnung in Kilowattstunden(kWh) eingeben, Ihre Postleitzahl dazu und auf „vergleichen“ gehen. Sie bekommen eine Liste der billigsten Gasanbieter Ihrer Region, und können in vielen Fällen gleich online wechseln-tun Sie den Schritt jetzt und schonen Sie langfristig Ihr Konto!

Biogas - Ökogas:

Unter den erweiterten Einstellungen lassen sich bei Bedarf zusätzliche Suchkriterien wie Tarife, Kautionen oder ein Vergleichsanbietercheck festlegen. Die online Tarifüberwachung können Sie mit einer gültigen Mailadresse aktivieren. Sie bekommen dann regelmäßig kostenfrei Informationen zum Thema Gastarife geschickt, können diesen Service aber auch jederzeit kündigen, wenn Sie ihn nicht mehr brauchen. Bei der Nutzungsart geben Sie bitte an, ob Sie gewerblich oder privat Gas beziehen, und die Heizleistung finden Sie als Anschlusskapazität Ihres Gasheizkessels in Kilowattstunden auf der Abrechnung.

Biogas - der Energieträger der Zukunft!

Biogas wird in entsprechenden Biogasanlagen hergestellt. In der Natur entsteht es, wenn sich organisches Material zersetzt. Für die gezielte Herstellung werden daher u.a. Klärschlamm, Bioabfall oder Wirtschaftsdünger verwendet. Das biologische Gas wird besonders zur Stromerzeugung in Blockheizkraftwerken und zum Heizen verwendet.

Darüber hinaus wird Biogas inzwischen auch als Energieträger für Privathaushalte angeboten. Es könnte auch als Autokraftstoff eingesetzt werden, muss dafür allerdings aufwendig von seinem enthaltenen CO-2 isoliert werden, was derzeit noch sehr aufwändig und wirtschaftlich unrentabel ist.

Was sind Biogasanlagen?

Bei der durchaus schwierigen Suche nach dem am besten geeigneten Gasanbieter kann euch dieser Gasanbietervergleich helfen. Denn zum einen ist er kostenlos und unverbindlich, es entstehen für euch also keine vertragliche Bindungen und zum anderen wurde er mehrfach prämiert. Als mehrfacher Testsieger hält der Rechner was er als der vollständigste Vergleich verspricht. Für die Nutzung müsst ihr nur euren letzten Jahresgasverbrauch angeben, diesen könnt ihr aus eurer letzten Gasabrechnung ablesen und anschließend eure Postleitzahl eintragen. Unter dem Feld ‚erweiterte Einstellungen‘ steht es euch frei, zusätzliche Einschränkungen der Suche vorzunehmen. Sollen nur Tarife mit Preisgarantie angezeigt werden oder wünscht ihr einen Vergleichsanbieter, dann klickt die Kriterien an. Außerdem findet ihr in diesem Bereich die Tarifüberwachung. Wir beobachten für euch euren Gastarif und geben euch bescheid, falls Veränderungen auftreten. Ihr müsst nur eure E-Mailadresse angeben und auf das Feld ‚Tarifüberwachung aktivieren‘ klicken. Habt ihr alle Angaben und Haken gemacht, die euch wichtig sind, könnt ihr den Vergleich starten. Nach nur wenigen Augenblicken, es lohnt sich nicht mal einen Kaffee zu holen, erhaltet ihr eine Liste mit allen für euch in Frage kommenden Gaslieferanten. Ihr könnt euch anhand der Übersicht über einzelne Versorger und deren Angebote informieren oder ihr sucht euch einen neuen Anbieter aus. Die für einen Wechsel notwendigen Unterlagen könnt ihr ebenfalls auf dieser Seite anfordern.

Neben der Information, wie ein Gasanbietervergleich funktioniert ist es auch wichtig, wie die jeweiligen Gasarten hergestellt werden beziehungsweise gewonnen werden. Wie funktionieren zum Beispiel Biogasanlagen? In diesen Anlagen wird das Gas, genauer Biogas, aus herkömmlicher Biomasse hergestellt. In den meisten Fällen handelt es sich um Gülle oder Pflanzenreste, die dann vergoren werden. Grundlagen dieses Vorganges sind mikrobielle Vorgänge. Meistens sind Biogasanlagen so aufgebaut, dass sich direkt daneben ein Blockheizkraftwerk befindet, welches der Strom- oder Wärmeerzeugung dient. Auf diesem Weg kann das gewonnene Gas fast verlustfrei weitergenutzt werden. Das Biogas kein fossiler Energieträger ist und der Zeitraum, in welchem die Menschen auf das Gas zugreifen können, nicht begrenzt ist, liegt in der Verwendung von Biogasen die Zukunft.

Was ist Biogas?

Biogas bezeichnet brennbares Gas, das durch eine Vergärung der Biomasse erzeugt wird. Eine solche Vergärung findet in Biogasanlagen statt und wird zur Erzeugung von Bioenergie verwendet. Deponiegas und Klärgas werden bei der Faulung des organischen Materials als Faul- oder Biogas bezeichnet. Biogas enthält Methan und Kohlendioxid. Teilweise ist auch Stickstoff, Sauerstoff, Schwefelwasserstoff, Wasserstoff oder Ammoniak enthalten.

Biogas kann als Treibstoff für Kraftfahrzeugmotoren verwendet werden. Der CO2-Anteil muss jedoch so gut wie möglich entfernt werden, da eine Aufbereitung der Erdgasqualität notwendig ist. Außerdem muss es auf 200 bis 300 bar verdichtet werden damit es in den umgerüsteten Kraftfahrzeugmotoren verwendet werden kann.

Aufbereitung von Biogas

Um Biogas nutzen zu können, muss es erst gereinigt werden. Die Aufbereitung geschieht in Biogasanlagen, in denen verschiedene Verfahren angewendet werden, um das Biogas zu entschwefeln, zu trocknen, die Gase zu trennen und zu konditionieren. Diese vier Schritte sind häufig miteinander verbunden, können aber auch kombiniert werden.