Zu hohe Gaskosten in Biebergemünd?

6.4.2011 | Redaktion:

Der deutsche Energieversorger Main-Kinzig-Gas steht im Verdacht, zu hohe Gaskosten gefordert zu haben. Nun könnte der Versorger auch Rückzahlungen an Biebergemünd wegen zu viel bezahlter Gasbeträge leisten müssen. Die Gemeinde will die Forderungen geltend machen, wenn der Versorger in der Vergangenheit zu hohe Gaskosten gefordert hat. Allerdings ist die Rechtslage unsicher und der Erfolg der Gemeinde noch nicht sicher, heißt es in einem Bericht des Nachrichtenportals ‚primavera24.de‘ am 06. April.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Zu hohe Gaskosten in Biebergemünd?

Rund 60 Klagen gegen Gasversorger



Der Gasversorger Main-Kinzig-Gas muss sich derzeit mit rund 60 Klagen auseinandersetzen. In allen Klagen geht es um zu viel bezahlte Gasbeträge. Auch die Gemeinde Biebergemünd vermutet, in der Vergangenheit zu viel für das Gas von Main-Kinzig-Gas gezahlt zu haben. Aufgrund der bisher unsicheren Rechtslage ist jedoch nicht abzusehen, wie die Erfolgschancen der Gemeinde sind. In einem Musterverfahren hatte das Amtsgericht Gelnhausen bereits im Dezember eine Entscheidung getroffen. Dem Kläger wurden Gasrückzahlungen in Höhe von ungefähr 2.500 Euro durch den Gasversorger zugesprochen. Die Gemeinde hofft nun, dass das Gericht bis zum Jahresende übe die Forderungen entscheiden wird. Die Kommune führt zudem zurzeit eine Prüfung durch, ob sich ein Gasanbieterwechsel lohnen würde. Eine denkbare Alternative wäre der Versorger Bürgergas.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!