Lkw beschädigt Gastank - Explosionsgefahr

2.4.2011 | Redaktion:

Am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr beschädigte ein Lkw einen Gastank in Hagen-Delstern. Der Lkw war auf dem Gelände einer Autogastankstelle in den Gastank gefahren. In der Folge trat Gas aus dem 6.000-Liter fassenden Gastank aus. Nach Angaben der Feuerwehr bestand erhebliche Explosionsgefahr. Das umliegende Gelände musste weiträumig gesperrt und evakuiert werden. Von der Evakuierung waren vor allem Firmenangehörige, da die Tankstelle in einem Industriegebiet liegt. Dies geht aus einem Bericht des ‚presseportals‘ vom 31. März hervor.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Lkw beschädigt Gastank - Explosionsgefahr

Personen kamen nicht zu Schaden



Am Donnerstagnachmittag mussten die Polizei und die Feuerwehr in Hagen-Delstern zu einem Gaseinsatz ausrücken. Ein Lkw war auf dem Gelände einer Autogastankstelle in einen Gastank gefahren. Der Tank wurde beschädigt und anschließend traten erhebliche Mengen Gas aus. Nach Angaben der Feuerwehr bestand akute Explosionsgefahr. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr versuchten, das Gasleck zu schließen, während die Polizei das umliegende Gelände absperrte und evakuierte. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, die sich bis zu der Autobahnabfahrt Hagen-Süd zogen. Den Einsatzkräften gelang es, bis 18 Uhr die hohe Explosionsgefahr zu verringern. Die Feuerwehr hatte es zwischenzeitlich geschafft, das Gasleck provisorisch abzudichten. Mitarbeiter einer Spezialfirma pumpten das restliche Gas aus dem Gastank. Bei dem Unfall wurden keine Menschen verletzt. Der Sachschaden wird bislang auf rund 25.000 Euro geschätzt.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!