Beschädigte Hauptgasleitung durch Bagger

15.3.2011 | Redaktion:

Wie der ‚Kölner Stadtanzeiger ‘ am Montag berichtet, beschädigte am Montagnachmittag ein Bagger eine Hauptgasleitung in Frechen stark. In der Folge strömte für rund eine Stunde Erdgas ungehindert aus. Mit mehr als 50 Einsatzkräften war die Feuerwehr vor Ort. Ebenfalls hinzu gerufen wurden zwei überörtliche Messeinheiten. Das umliegende Gebiet wurde großräumig abgesperrt. Zu dem mussten die Gebäude in der unmittelbaren Umgebung geräumt werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Beschädigte Hauptgasleitung durch Bagger

Immer wieder Kontrollmessungen



Am Montagnachmittag kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr Frechen. Ein Bagger hatte bei Bauarbeiten eine Hauptgasleitung so schwer beschädigt, dass in der Folge für rund eine Stunde ungehindert Gas austrat. Die Unglücksstelle befand sich in einem Gewerbegebiet. Die Feuerwehr musste das Gebiet großräumig sperren. In der unmittelbaren Umgebung befinden sich neben einem Fast-Food-Restaurant auch eine Autovermietung sowie ein Elektronikhändler. Die Gebäude musste geräumt werden. Im Berufsverkehr kam es durch den Einsatz zwar zu Behinderungen, verletzt wurde jedoch niemand. Die Feuerwehr nahm an, dass die Hochspannungsleitung, die direkt über der Unglücksstelle verläuft, abgeschaltet werden musste. Während des gesamten Einsatzes wurde die Gaskonzentration in regelmäßigen Abständen gemessen. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!