Main-Kinzig-Gas weiterhin in der Kritik

24.1.2011 | Redaktion:

Die Energieverbraucher Main-Kinzig des Energieversorgers Main-Kinzig-Gas kritisieren den Anbieter. Die Vorwürfe lauten, Main-Kinzig-Gas hätte Absprachen mit mehreren Kommunen getroffen. Auf diese Weise könnten sowohl der Versorger als auch die Gemeinden profitieren. Denn Main-Kinzig-Gas sieht sich immer neuen Klagen der Gaskunden gegenüber, die sich gegen die vergangenen Gaspreiserhöhungen zur Wehr setzen wollen.

Kostenloser Gasvergleich!
oder
Größe auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Main-Kinzig-Gas weiterhin in der Kritik

Außergerichtliche Einigungen mit Kommunen



Der Gasversorger Main-Kinzig-Gas steht bereits seit einiger Zeit in der Kritik. Nun äußern sich auch die Energieverbraucher Main-Kinzig kritisch. Sie werfen dem Versorger vor, mit den Kommunen außergerichtliche Vereinbarungen zu treffen. Nach Ansicht von Dr. Karsten Kettner von den Energieverbrauchern Main-Kinzig seien die Gemeinden an einem lokalen Gasversorger interessiert. Er ist sich sicher, dass die Vereinbarungen zum beiderseitigen Nutzen getroffen werden. Als Beispiele führt er unter anderem den außerplanmäßigen Ausbau des Leitungsnetzes oder Erschließungsarbeiten an. Seiner Meinung nach gebe es viele Möglichkeiten, bei denen die Gemeinden interessanter als private Kunden sind. Allerdings wollte sich Main-Kinzig-Gas wegen des laufenden Verfahrens nicht äußern.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!