TÜV geprüfter Gasvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Chinesische Gasbohrungen in den USA

Das Reich der Mitte versucht seinen steigenden Gasbedarf anhand von Gasförderungen in den USA zu decken. Der staatliche chinesische Erdgas- und Öl-Konzern CNOOC plant weitere Bohrungen in Amerika. Kürzlich hat sich das Unternehmen in das Projekt Eagle Ford Shale eingekauft. Bisherige Versuche der Chinesen, sich auf dem amerikanischen Markt zu etablieren, waren bislang immer wieder gescheitert.

Amerikanisches Gas für das Reich der Mitte

Der staatliche chinesische Ölkonzern CNOOC hat sich kürzlich mit einer Summe von rund 1,1 Milliarden US-Dollar in das Projekt Eagle Ford Shale eingekauft, welches als das vielversprechendste Gas- und Ölprojekt des amerikanischen Unternehmens Chesapeake Energy gehandelt wird. Notwendig sind neue Investitionen, weil der chinesische Energiebedarf stetig weiter ansteigt und nur durch ausreichend Erdgasimporte gedeckt werden kann.

Projektleitung verbleibt bei US-Unternehmen

Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen sieht vor, dass der chinesische Konzern CNOOC zwar als Investor auftritt, die Projektleitung jedoch bei den Amerikanern verbleibt. Die Vorgehensweise hat den Vorteil, dass die amerikanische Regierung wahrscheinlich kein Veto gegen die Zusammenarbeit einlegen wird, wie es bereits 2005 der Fall war. In dem Jahr hatte man versucht, das US-Unternehmen Unocal zu übernehmen. Allerdings war es nicht zu der Übernahme gekommen, da die US-Regierung ihr Veto eingelegt hatte. Bei der Zusammenarbeit zwischen CNOOC und Chesapeake Energy werden die Probleme wahrscheinlich nicht auftreten. Das chinesische Unternehmen bekommt die Möglichkeit, sich in Amerika zu etablieren, da Verhandlungen zwischen den Amerikanern und dem indischen Energieunternehmen Reliance gescheitert waren.

geschrieben am: 12.10.2010