TÜV geprüfter Gasvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Importpreise sind so hoch wie seit zehn Jahren nicht

Im Juli gelangten die Einfuhrpreise für Öl und Gas ihren Höhepunkt. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhten sich die Preise um ganze 9,9 Prozent. Zuletzt war die Rate im Jahr 2000 so hoch. Doch nicht nur Gas und Öl sind betroffen, auch andere Produkte werden teurer importiert. Laut dem Statistischen Bundesamt sind die Preiserhöhungen auf die höheren Energiepreise zurückzuführen.

Preiserhöhungen bis zu zwei Drittel

Die Preiserhöhungen sind allumfassend. Es ist das schongenannte Öl genauso betroffen wie Gas. Aber auch Kaffee, Milch und Geteide und andere Rohstoffe wie Eisenerz verteuerten sich. Dieses erhielt die größte Verteuerung von zwei Drittel. Aber auch Roheisen, Stahl und Eisenlegierungen sind nun 30 Prozent teurer. Und auch das Ausland muss mehr b.ezahlen, wenn es deutsche Produkte nutzen möchte. Hier verteuert sich die Steuer sogar um 4,1 Prozent. Dieser Spitzenwert wurde zuletzt im Jahr 1982 verzeichnet.

geschrieben am: 27.08.2010