Altbaumodernisierung erklärt von Stromvergleich.de

Besser vergleichen als blind vertrauen!
Fläche auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder

Was ist Altbaumodernisierung?

Bei der Sanierung von Altbauten muss allumfassend gearbeitet werden, wenn sie effektiv sein soll. Da müssen u.a. Fassaden neu gedämmt und verputzt, Dächer erneuert oder Querwände abgedichtet werden. Seit dem 1. Februar 2002 ist zudem eine Energieeinsparverordnung (EnEV) zur Gebäudesanierung in Kraft, die regelmäßig weiterentwickelt wurde und am 1. Oktober 2009 bislang letztmalig als geänderte Fassung für alle Bauherren bindend geworden ist. Demnach müssen die Heizungsanlagen und der Wärmeschutz bei der Altbausanierung aktuell so verbessert werden, dass der Primärenergiejahresbedarf um 30 Prozent sinkt. Auch der Warmwasserverbrauch soll im Rahmen des Klimaschutzes um ein Drittel gesenkt werden.
 

Bei der Altbausanierung gibt’s eine Menge zu beachten


Ab 2012 sollen die energetischen Anforderungen an Gebäude voraussichtlich um noch einmal 30 Prozent erhöht werden, und bis zum 1. Januar 2020 müssen alle Nachtspeicherheizungen im Zuge der Altbausanierung durch energiesparendere Anlagen ersetzt werden. Neben einer energetischen Modernisierung ist aber beispielsweise auch die Entfernung von Schimmel sehr wichtig. Er entsteht bei unzureichender Lüftung und Feuchtigkeit in den Räumen, was an einen Baumangel oder Fehlverhalten der Bewohner liegen kann und löst u.a. Allergien oder Atemprobleme. Dann müssen befallene Bereiche ggf. neu abgedichtet oder befallene Bauteile entfernt werden. Wenn man als Hausbewohner ausreichend heizt und lüftet, damit Luftfeuchtigkeit abziehen kann, hat Schimmel aber meist von vornherein keine Chance!

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Gasnachrichten
1.4.2014
Stromvergleich.de präsentiert eigenen Bully-Biogastarif ab 01.01.2015 ...mehr mehr