Pferdekopf erklärt von Stromvergleich.de

Liter eingebenIhre Postleitzahl

Was ist Pferdekopf?

Heilwasser, Sole und Erdöl sind unterirdisch lagernde Flüssigkeiten, welche durch das Einsetzen von Tiefpumpen gewonnen werden. Diese Tiefpumpen unterscheidet man in den unterschiedlichen Bauarten. Meist werden allerdings zur Förderung von beispielsweise Öl, die Gestängetiefpumpen zur Förderung benutzt. Diese Gestängetiefpumpen, nennt man im Allgemeinen Pferdekopf.
Dies resultiert aus der Optik der Gestängetiefpumpen, da sie sehr einem Pferdekopf ähneln. Die Pferdekopfpumpe wird hauptsächlich in der wirtschaftlichen Gewinnung von Erdöl eingesetzt, wenn die Lagerstätte des Erdöls nicht tiefer als 2500 Meter unter der Erde liegt.
Da das Gewicht der zu gewinnenden Flüssigkeit, mit der Tiefe steigt und somit die Kapazität der Pferdekopfpumpe nicht ausreicht. In der Regel wird der Pferdekopf elektronisch angetrieben.

Pferdekopf, eine Tiefpumpe für Flüssigkeiten

Es kommt allerdings auch vor, dass bei ausreichend Vorhandensein von Ölgas, bei der Erdölgewinnung, ein Teil davon abgetrennt und während der Förderung einem Gasmotor durch den die Pumpe angetrieben wird, zugeleitet und als Antrieb genutzt wird.


Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Heizölnachrichten
3.9.2013
Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt...mehr mehr