Fragen und Antworten zu Heizölbestellung

Kostenloser Heizölpreisvergleich!

Liter
TÜV Stromvergleich.de Kundenzufriedenheit 1.8 // 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Wir empfehlen, die Heizölpreise vor einer Bestellung regelmäßig zu vergleichen!

Das Vergleichen der Heizölpreise ist notwendig, da diese täglichen Schwankungen unterliegen. Dafür verantwortlich sind die einzelnen Bestandteile, aus denen sich die Heizölpreise zusammensetzen sowie die Tatsache, dass der Rohstoff Öl an den weltweiten Börsen gehandelt wird. Da sich die Rohölpreise unmittelbar auf die Heizölpreise auswirken, besteht auch ein direkter Zusammenhang an den täglich an der Börse neu ausgehandelten Rohölpreisen. Mit einer geringen zeitlichen Verzögerung streben die Heizölpreise den Rohölpreisen nach. Ebenfalls preisbeeinflussend wirken sich internationale politische Entwicklungen und die aktuellen Auslastungen von Förder- und Verarbeitungskapazitäten aus.

Nutzen Sie zu einer Bestellung einen Preisvergleich!

Den günstigsten Heizölpreis erhalten Sie, wenn Sie einen Preisvergleich durchführen. Sie geben dort die gewünschte Menge Heizöl in Litern an und tragen Ihre Postleitzahl ein. Wenn Sie anschließend vergleichen, erhalten Sie innerhalb weniger Sekunden einen Überblick über die besten Heizölangebote an diesem Tag. Sie können natürlich auch noch Ihre Heizölsorte oder die Anzahl der Lieferstellen mit angeben.

Haben Sie ein für sich interessantes Angebot gefunden, können Sie die Heizölbestellung auch gleich online aufgeben. Sie brauchen dafür nur die Lieferanschrift und ein paar wenige persönliche Daten angeben. Nachdem die Bestellung abgeschickt wurde, setzt sich dann der Händler direkt mit Ihnen in Verbindung, um den genauen Liefertermin und die Uhrzeit abzusprechen.

Nutzen Sie zu einer Bestellung einen Preisvergleich!

Den günstigsten Heizölpreis erhalten Sie, wenn Sie einen Preisvergleich durchführen. Sie geben dort die gewünschte Menge Heizöl in Litern an und tragen Ihre Postleitzahl ein. Wenn Sie anschließend vergleichen, erhalten Sie innerhalb weniger Sekunden einen Überblick über die besten Heizölangebote an diesem Tag. Sie können natürlich auch noch Ihre Heizölsorte oder die Anzahl der Lieferstellen mit angeben.

Haben Sie ein für sich interessantes Angebot gefunden, können Sie die Heizölbestellung auch gleich online aufgeben. Sie brauchen dafür nur die Lieferanschrift und ein paar wenige persönliche Daten angeben. Nachdem die Bestellung abgeschickt wurde, setzt sich dann der Händler direkt mit Ihnen in Verbindung, um den genauen Liefertermin und die Uhrzeit abzusprechen.

Vergleich

Was ist ein Heizölpreisvergleich? Antwort


Ein Heizölpreisvergleich hilft Ihnen dabei, den günstigsten Preis für Ihr Heizöl zu erhalten. Kostenlos und unverbindlich sind entsprechende Heizölrechner auf verschiedenen Internetportalen zu finden. Nach der Eingabe Ihrer Postleitzahl, Ihres Jahresverbrauches, der Anzahl der Lieferstellen und der gewünschten Heizölsorte präsentiert Ihnen der Vergleichsrechner ein Angebot von dem Anbieter, der tagesaktuell den günstigsten Preis für Ihre Konditionen zu bieten hat.

Nach einer Anmeldung können Sie das Heizöl bei diesem Anbieter bestellen, oder am nächsten Tag einen weiteren Vergleich durchführen. Haben Sie sich für einen Zeitpunkt entschieden, so vergeht nach der Bestellung ungefähr ein Monat, bevor das Heizöl zu Ihnen nach Hause geliefert wird.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Welche Daten muss ich beim Heizölpreisvergleich angeben? Antwort

Um einen Vergleich durchzuführen, müssen Sie vier Angaben machen: Zum einen benötigt der Rechner eine Angabe über die von Ihnen gewünschte Heizölsorte und die Bestellmenge. Hinzu kommt die Angabe Ihrer Postleitzahl, mit welcher der Rechner einen Anbieter in Ihrer Nähe heraussucht, um keine unnötig hohen Transportkosten zu verursachen. Die vierte Angabe bezieht sich auf die Anzahl der Lieferstellen.

Weitere Angaben zur Bestellung Um eine Heizölbestellung durchzuführen, ist die Angabe einiger persönlicher Daten notwendig. Dazu gehören außer Ihrem Namen und Ihrer Adresse auch Kontaktdaten. Hinzu kommt die Anschrift der Lieferstellen, sollte die Bestellung zwischen Ihnen und anderen Bestellern aufgeteilt werden. Außerdem ist es wichtig, die richtige Schlaulänge zu bestellen, um das Heizöl vom Lieferwagen auf der Straße bin hin zum Tank zu transportieren.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Bestellung

Gibt es eine Mindestbestellmenge? Antwort

Ja. Für die meisten Heizölanbieter rechnet sich die Lieferung von Heizgas erst ab einer Mindestbestellmenge von 500 Litern. Bei der Eingabe Ihrer Wunschbestellmenge in einen Heizölvergleichsrechner erhalten Sie einen entsprechenden Hinweis.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Wann ist es günstig, Heizöl zu bestellen? Antwort

Die Frage nach dem günstigsten Bestellzeitpunkt ist die komplizierteste aller Heizölfragen. Denn diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, nicht einmal ungefähr. Der Heizölpreis schwankt von Jahr zu Jahr, von Monat zu Monat und von Tag zu Tag. Allgemein lässt sich feststellen, dass die Heizölpreise in den Sommermonaten meist auf relativ niedrigem Niveau liegen. Ob er jedoch im Verlauf der nächsten Tage oder Monate noch steigen oder fallen wird, lässt sich nicht voraussagen. Denn dies ist nicht nur vom allgemeinen Preis und dem Wert des Euro abhängig, sondern auch vom aktuellen Trend zwischen Angebot und Nachfrage.

So finden Sie den besten Zeitpunkt:

Um günstiges Heizöl zu bekommen benötigen Sie vor allem eins: Entscheidungsfreudigkeit. Wenn Sie die Entwicklung des Heizölpreises lang genug beobachtet haben und feststellen, dass der Preis gerade sinkt, müssen Sie schnell handeln und kaufen, sobald Sie den Preis für günstig halten. Tagesaktuelle Preise finden Sie auf Online-Vergleichsportalen. Das regelmäßige Lesen von Heizölnachrichten kann Ihnen außerdem helfen, einen günstigen Zeitpunkt abzufassen. Doch Sie müssen sich schnell entscheiden und handeln – am nächsten Tag kann der Preis schon wieder steigen.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Wie funktioniert die Bestellung von Heizöl? Antwort

Wenn Sie Zeit und Geld sparen möchten und über einen Heizölvergleich bestellen, funktioniert die Bestellung ganz einfach. Nach dem Vergleich des Heizöls und Ihrer Entscheidung ist die Anmeldung im Verbraucherportal notwendig. Im Vergleich machen Sie Angaben zu Ihren Wünschen und Ihrer Postleitzahl, bei der Bestellung ist die Angabe genauer, persönlicher Daten wie der Lieferadresse notwendig.

Bestellung abschicken

Die Abgeschickte Bestellung wird vom Verbraucherportal, das den Vergleichsrechner anbietet, direkt an den Heizöllieferer weitergegeben. Sie erhalten eine Bestellbestätigung und in den meisten Fällen auch einen genauen Termin für das Lieferdatum. Denn wenn das Heizöl geliefert sein, sollten Sie unbedingt zugegen sein.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Wo bestelle ich Heizöl? Antwort

Um den Heizölanbieter zu finden, der den kleinsten Preis für das Heizöl verlangt, sollten Sie darauf achten, dass seine Transportkosten nicht zu hoch liegen – der Fahrweg sollte möglichst kurz sein. Doch woher sollen Sie wissen, welcher Heizölanbieter am nächsten an Ihrem Heim wohnt? Durch viel Recherche oder einen Vergleichsrechner. Letztere Alternative ist hierbei die praktischste. Denn Sie sparen mit ihr Zeit, Geld und Nerven.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Machen Sie einen Heizölvergleich im Internet Antwort

Sogenannte Heizölrechner ermöglichen es potentiellen Heizölkäufern, einen günstigen Preis von einem nahen Anbieter zu finden. Nach der Angabe der Heizölsorte, Bestellmenge, der Anzahl der Lieferstellen und Ihrer Postleitzahl kann ein kostenloser und unverbindlicher Vergleich stattfinden. Der Rechner präsentiert Ihnen dann den tagesaktuell günstigsten Versorger für Ihre Konditionen. Nach einer Registrierung kann die Bestellung dann erfolgen und Sie erhalten ihr Heizöl innerhalb von ungefähr einem Monat.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Preise

Kostet der Heizölpreisvergleich Geld? Antwort

Die Preise für Heizöl so oft vergleichen, wie Sie möchten. Der Service ist völlig kostenlos und bis zur Versendung der Bestellung absolut unverbindlich.

Je öfter Sie die Preise vergleichen, desto besser wird Ihr Überblick über die aktuellen Preise sein. Nur so können Sie beim Heizöl sparen und den ganzen Winter über mit ruhigem Gewissen heizen.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Sind Rabatte möglich? Antwort

Beim Heizölkauf gibt es tatsächlich eine effektive Methode, um weniger zu zahlen – den Massenrabatt. Je höher Ihre Bestellmenge ist, desto günstiger ist der Preis für 100 Liter Heizöl. Doch mit einer Bestellung nur für ihren eigenen Bedarf fallen diese Rabatte kaum ins Gewicht. Sparen können Sie hingegen, wenn Sie sich mit Ihren Nachbarn zusammentun und bei einem Heizölvergleich möglichst viele Lieferstellen angeben.

Sammelrabatte extrem beliebt

Sammelbestellungen sind schon so verbreitet, dass jeder Heizöl-Vergleichsrechner Sie nach der Anzahl der Lieferstellen fragt, zu welchen das Heizöl transportiert werden soll. Trotz des geringen Aufpreises für die Transportkosten pro Lieferstelle sind Rabatte von 20 Euro pro 100 Liter und mehr möglich.

Ein Beispiel

Bei einer Bestellmenge von 500 Litern kostet Standard Heizöl beispielsweise 105 Euro pro 100 Liter inkl. 19% MwSt. Bei einer Bestellmenge von 1000 Litern beträgt der Preis nur noch 96 Euro pro 100 Liter inkl. 19% MwSt. Und bei einer Bestellmenge von 1000 Litern, die an zwei Lieferstellen transportiert werden, beträgt der Preis für 1000 Liter Standard Heizöl nur 98 Euro. Obwohl Ihr Tank die gleiche Füllmenge haben wird wie bei einer Einzelbestellung, haben Sie bei diesem Beispiel bereits 35 Euro gespart. Und es lässt sich noch weitaus mehr sparen. Der Preis für 30.000 Liter an 10 Lieferstellen beträgt derzeit 87 Euro für 100 Liter inkl. 19% MwSt.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Welche Kosten kommen auf mich zu? Antwort

Zum einen erwartet Sie natürlich der Preis für das gelieferte Heizöl. Dieser wird in Vergleichsrechnern inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer angegeben. Die Endpreise aus dem Heizölpreisvergleich verstehen sich inklusive Lieferung. Nach der Bestellung wird Sie zusätzlich eine Bestätigung erreichen, auf welcher der Endbetrag der Lieferung noch einmal zu finden ist.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Wie funktioniert die Bezahlung von Heizöl? Antwort

So verschieden die Heizölpreise sind, so unterschiedlich sind die Methoden, diese zu bezahlen. In der Praxis wird meistens bar bezahlt, eine andere übliche Möglichkeit ist aber auch das Zahlen per EC-Karte an den Lieferanten, direkt bei der Lieferung.

Einige Lieferanten bieten aber auch die Möglichkeit, das Heizöl auf Rechnung zu liefern. Die von Ihrem Anbieter gewünschte Zahlweise finden Sie am verbindlichsten heraus, wenn Sie Ihren Heizöllieferanten direkt kontaktieren.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Wie setzen sich die Heizölpreise zusammen? Antwort

Der Preis für Heizöl ist abhängig von verschiedenen Komponenten. Eine wichtige Basis für den Preis ist der aktuelle Preis für Rohöl, da Heizöl aus diesem gewonnen wird. Außerdem spielt der Wechselkurs des Dollars eine entscheidende Rolle, da das schwarze Gold erst importiert werden muss. Zudem hängt der Heizölpreis von dem Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage ab. Hinzu kommen firmeninterne Kalkulationen, die jeder Verkäufer selbst auf die Höhe des Heizölpreises umlagern kann. Und zu guter Letzt wirken sich auch der harte Wettbewerb und die Preise der anderen Anbieter in der Region auf die Heizölpreise eines jeden Heizölanbieters aus. Abgerechnet wird grundsätzlich zum Preis am Tag der Bestellung.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Versorgung

Warum mit Heizöl heizen? Antwort

Mit einer Ölheizung zu heizen ist oft die Wahl von Hausbesitzern, die Wert auf Unabhängigkeit legen. Denn Heizöl wird einmal im Jahr eingekauft und steht dann zur individuellen Nutzung zur Verfügung. Aus Unabhängigkeit folgt auch Eigenverantwortlichkeit: wenn das Heizöl aufgebraucht ist, kann nicht mehr geheizt noch für warmes Wasser gesorgt werden.

Doch Heizöl hat allerlei Vorteile

Mit einer Ölheizung lässt sich nicht nur Heizgas verbrennen, sondern auch erneuerbare Energien integrieren. Eine andere umweltfreundliche Alternative stellt Bioheizöl dar. Zudem besteht Versorgungssicherheit, solange sich Heizöl im Tank befindet. Es gibt zudem keine Importabhängigkeit. Mit einer effizienten Technik lässt sich außerdem Energie sparen und die Verwendung von schwefelarmem Heizöl senkt die Emissionen. Hinzukommt ein guter Abschluss beim Kostenvergleich, wenn man eine Modernisierung der Öl-Brennwerttechnik und Solaranlage mit den Kosten für eine Umstellung auf Gas, Strom-Wärmepumpe oder Pelletheizung vergleicht.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Wie funktioniert das Heizen mit Heizöl? Antwort

Wer mit Heizöl heizen will, benötigt in erster Linie drei Komponenten: Eine Ölheizung, einen Öltank und Heizöl. Bei Bedarf wird das Heizöl aus dem Tank in die Ölheizung gepumpt, wo es dann verbrannt und so in Wärme umgewandelt wird. Die Wärme wird im Haus verteilt und sorgt zudem für Warmwasser.

Außerdem entstehen Abgase

Da es sich bei Heizöl um einen fossilen Energieträger handelt und er somit aus Kohlenstoffverbindungen besteht, wird bei dessen Verbrennung auch Kohlendioxid frei. Außerdem entstehen andere Schadstoffe, wie Schwefelbestandteile. Diese müssen durch eine Abgasanlage aus dem Haus geleitet werden. Je nach Schwefelgehalt des Heizöls sind für diese Anlage spezielle Materialien zu verwenden, um Korrosionen zu vermeiden.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Wie lange muss ich auf mein Heizöl warten? Antwort

Üblicherweise wird das Heizöl innerhalb eines Monats geliefert, je nach Terminplan des Heizöllieferanten. Alle Lieferzeiten stehen im Heizölrechner. So können Sie auch eine Expresslieferung vereinbaren. In dieser bekommen Sie Ihr Heizöl innerhlab von 2 Werktagen. Um einen verbindlichen Liefertermin festzusetzen, kontaktieren Sie am besten Ihren Heizölanbieter. Hat Ihr Heizöllieferant genügend Zeit, kann sich Ihr Heizöl schon morgen in Ihrem Tank befinden.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Verbrauch

Wie viel Heizöl benötige ich? Antwort

Der Kauf von Heizöl findet üblicherweise einmal im Jahr statt, zu einer Zeit an welcher der Preis relativ niedrig scheint. Damit kein Heizöl zu einer ungünstigeren Preislage nachgekauft werden muss, ist es wichtig, seinen Verbrauch zu kennen. Allerdings lässt sich dieser nur schwer einschätzen. Denn der Heizölverbrauch ist abhängig vom Alter und der Isolierung des Hauses sowie der Gebäudeart, dem Baujahr der Heizung, der Wohnfläche, der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen und der Heizgewohnheiten.

Im Internet finden sich spezielle Rechner, die Ihren ungefähren Verbrauch einschätzen.

Mit der Eingabe der genannten Daten in einen Heizöl-Jahresverbrauch-Rechner können Sie einen ungefähren Anhaltspunkt für Ihren Verbrauch erhalten. Ein neu erbautes 120qm großes Einfamilienhaus mit Solaranlage, zusätzlicher Dämmung, neuen Fenstern und moderner Heizung verzeichnet bei normalen Heizgewohnheiten von vier Personen beispielsweise einen ungefähren Jahresverbrauch von 1300 Litern. Bei einem gleichgroßen Haus mit gleichen Bewohnern, welches jedoch vor 1980 erbaut wurde, eine Heizung von vor 1985 besitzt und weder neue Fenster noch eine zusätzliche Dämmung besitzt, hat hingegen einen Verbrauch von ungefähr 3.080 Litern Heizöl.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Woher weiß ich, wie viel Heizöl ich bestellen muss? Antwort

Die Menge, die Ihr Heizöltank fassen kann, ist auf dem Tank vermerkt. Eine pauschale Angabe, wie viel Heizöl Sie in einem Jahr verbrauchen, ist allerdings nicht möglich. Ihr persönlicher Heizölverbrauch errechnet sich aus der Wohnfläche, aus der Anzahl der Personen die in der Wohnung oder dem Haus leben und der energetischen Ausstattung. Sind Ihre Fenster beispielsweise neu, brauchen Sie weniger Heizöl, um zu heizen.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Sorten

Kann man verschiedene Heizölsorten mischen? Antwort

Heizungsanlagen weisen üblicherweise einen farblich gestalteten Aufkleber auf, welchem zu entnehmen ist, welche Heizölsorten getankt werden können. Grundsätzlich gilt: Eignet sich die Heizungsanlage sowohl für den Betrieb mit Heizöl EL Standard als auch für Heizöl EL Schwefelarm, so kann ohne Probleme gemischt werden. Die Antwort lautet also bei den meisten auf dem deutschen Markt erhältlichen Sorten: Ja.

Restmenge im Tank

Wenn sich ein Restbestand von Standard Heizöl vor einer Befüllung mit schwefelarmem Heizöl im Tank befindet, so sollten Sie dem Gerätehersteller Auskunft hierüber erteilen. Er gibt Ihnen gegebenenfalls Auskunft über das zulässige Mischverhältnis. Wenn der Betrieb mit Ihrem Gemisch unzulässig wäre, so sind die Restmengen vor der Befüllung zu entfernen.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Was für Heizölsorten gibt es? Antwort

Heizöl muss eine bestimmte Norm erfüllen, um den Qualitätsansprüchen Deutschlands gerecht zu werden. Die DIN 51603-1 regelt diese Maßstäbe streng. Trotzdem sind Unterschiede zwischen den einzelnen Heizölsorten möglich. Diese beziehen sich auf die Dichte, dem Asche- und Schwefelanteil und dem Verhältnis zwischen Kohlenstoff und Wasserstoff.
Alle Heizölsorgen haben Abkürzungen und ihre eigenen Spezifizierungen. Hier erhalten Sie eine kurze Zusammenfassung.

Heizöl EL – Extra Leicht: Der maximal zulässige Schwefelanteil für dieses Heizöl (HEL) liegt bei 1.000 mg/kg. Es gilt als Standard-Heizöl. Seine schwefelarme Untersorte darf höchstens einen Schwefelanteil von 50 mg/ kg aufweisen. Außerdem unterschieden sich unterschiedliche Qualitäten durch die Additivierung. Das flüssige Heizöl eignet sich für den privaten Gebrauch und hat einen Heizwert von 11,8 kWh/kg.

Heizöl EL schwefelarm: Der maximal zulässige Schwefelanteil liegt für dieses Heizöl bei 50 mg/kg. Gegenüber Heizöl Standard bietet Heizöl Schwefelarm den Vorteil, dass bei der Verbrennung wenige Schadstoff-Emissionen entstehen. Deshalb eignet es sich besonders für moderne Heizungsanlagen. Einige Hersteller schreiben die Nutzung dieses Heizöls vor.

Heizöl Super: Dieses Heizöl wird auch als Premium-Heizöl bezeichnet. Es enthält wertvolle Zusatzstoffe und somit verbesserte Produkteigenschaften. Es verursacht weniger Emissionen bei höherer Heizleistung. Zudem bietet dieses Heizöl einen angenehmeren Geruch als die anderen Sorten.

Heizöl S – Schwer: Der Schwefelanteil für schweres Heizöl darf bei maximal einem Prozent liegen. Er dient zum kommerziellen Gebrauch und weist eine komplexe Kombination von Kohlenwasserstoffen, Schwefelverbindungen und Metall-enthaltenden organischen Verbindungen auf. Es hat einen Heizwert von 11,0kWh/kg.

Bioheizöl: Bioheizöl wird zu einhundert Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen mithilfe eines chemischen Veredlungsschrittes hergestellt. Um dieses Pflanzenöl zu nutzen ist eine zertifizierte Anlagentechnik notwendig. Als Biomasse dienen vorzüglich Raps und Sonnenblumen, aber auch tierische Fette. Es hat einen Heizwert von 10,5 kWh/kg. Dieser Heizstoff verursacht kaum einen Ausstoß von Schwermetallen und Schwefel und ist somit sehr umweltschonend.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Was ist Heizöl? Antwort

Als Heizöl wird der Brennstoff bezeichnet, der aus den entflammbaren von Erdöl gewonnen wird. Es dient als Heizmittel und wird je nach Brennwert in verschiedene Sorten eingeteilt. Wer seine Heizung mit Heizöl betreiben möchte, hat die Möglichkeit, denn Brennstoff bei speziellen Heizölanbietern zu bestellen und sich liefern zu lassen. Das Heizöl wird dann in einen Tank gepumpt, wo es dem Verbraucher dann zur Verfügung steht. Doch wie entsteht Heizöl eigentlich? Am Anfang der Entstehung von Heizöl steht das Plankton. Dieses setzt sich in großen Mengen am Meeresboden ab, wo hoher Druck herrscht. Unter dem Einfluss dieses Drucks und speziellen Bakterien wird das Plankton zu einer schwarzen, öligen und hochenergetischen Masse umgewandelt. Aufgrund seiner langen Entwicklungsdauer und seinem Wert für Weltwirtschaft wird dieses Rohöl auch als „schwarzes Gold“ bezeichnet. In ihm finden sich unzählige Kohlenstoff-Wasserstoff-Verbindungen, die in einer Raffinerie prinzipiell zerlegt und neu formiert werden. In Verschiedenen Verarbeitungsschritten dient das Rohöl als Basis für die Produktion von Flüssiggas, Benzin, Dieselöl, Flugzeugtreibstoff und Heizöl.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Welche Sorte sollte ich wählen? Antwort

Welche Heizölsorte Sie wählen sollten hängt hauptsächlich von Ihrer Heizanlage ab. Auf ihr finden sich Aufkleber, welche Ihnen Auskunft darüber geben, mit welchem Heizöl Ihre Anlage betrieben werden kann. Die übrigen Kriterien sind Ihr Geldbeutel und Ihr ökologisches Gewissen.

Kosten vs. Emissionen

Der Verbraucher ohne große Ansprüche wird sich wahrscheinlich für Standard-Heizöl entscheiden. Es liegt in der Preisklasse recht weit unten, hat jedoch einen geringeren Effizienzwert und verursacht somit mehr Emissionen als beispielsweise Super- oder Premium-Heizöl, welches allerdings teurer ist. Der ökologische Sparer wird sich wahrscheinlich für schwefelarmes Heizgas entscheiden, da es günstig ist und weniger Emissionen verursacht. Wer der Umwelt gegenüber jedoch ein ausgeprägtes Gewissen hat und seinen Beitrag zum Umweltschutz leichten möchte, wird sich für Bioheizöl entscheiden. Es hat mit Abstand den höchsten Preis, verursacht dafür kaum schädliche Emissionen und wird aus nachwachsenden Rohstoffen produziert. Allerdings ist hierfür auch eine entsprechende Heizanlage notwendig.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Anlage

Was bedeutet der Blaue Engel bei Ölheizungen? Antwort

Der Blaue Engel gilt als das weltweit bekannteste Qualitätsmerkmal für umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Die Maßstäbe werden seit 1978 von einer unabhängigen Jury nach definierten Kriterien beschlossen. Der Blaue Engel belohnt Unternehmen für ihr Engagement in Sachen Umweltschutz und erlaubt ihnen mit dieser Auszeichnung zu werben. Der Blaue Engel weißt Verbrauchern den Weg zum ökologisch besseren Produkt und fördert umweltbewussten Konsum.

Ölheizungen mit blauem Engel

Viele moderne Ölheizungen können den Blauen Engel vorweisen. Mit ihm können Sie sich der eingehaltenen Umweltanforderungen Ihrer Ölheizung sicher sein. Wirklich umweltschonend heizen Sie allerdings nur dann, wenn auch Ihr Heizöl möglichst wenig Emissionen verursacht.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Was muss ich beim Tanken beachten? Antwort

Um mit Heizöl zu tanken ist es nötig, eine bestimmte Menge in einem Tank vorrätig zu haben. Je nach baulichen Gegebenheiten, persönlichen Vorlieben und wirtschaftlichen Gesichtspunkten, sowie dem Verwendungszweck eignen sich unterschiedliche Tanks. Die Behälter bestehen aus ein- oder doppellagigem Stahl und/oder Kunststoff, sind platzsparend konzipiert und bieten höchste Sicherheit.

Sicherheit geht vor

Eine Stunde vor dem Befüllen eines Heizöltanks sollte der Heizölbrenner abgestellt werden, besonders dann wenn noch ein Rest an Heizöl im Tank zu erwarten ist. Denn der „Bodensatz“ wird beim Betanken aufgewirbelt, was zu den Heizölfilter zusetzen kann. Zudem ist zu beachten, dass die Tankbatterien nach dem Befüllen meist unterschiedliche Füllstände haben, wodurch leicht der Eindruck gewonnen wird, dass die gelieferte Heizölmenge nicht mit der Bestellung übereinstimmt. Doch für den Verbraucher besteht praktisch keine Möglichkeit, die Füllmenge zu prüfen. Sie müssen sich auf die Seriosität des Lieferanten verlassen.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Was sind Lieferstellen? Antwort

Bei einem Preisvergleich im Heizölrechner ist die Angabe der Lieferstellen notwendig. Dabei ist die Anzahl der Adressen gemeint, an welche der Lieferwagen fahren muss, um die bestellte Menge Heizöl abzuladen. Denn wer gemeinsam mit seinen Nachbarn Heizöl bestellt, und dem Heizöllieferanten somit geringe Transportkosten bei hoher Abnahmemenge beschert, kann mit angenehmen Rabatten rechnen.

Massenrabatte

Bei steigender Anzahl der Lieferstellen steigt der Preis zwar geringfügig wegen der höheren Transportkosten für die einzelne Lieferfahrt, doch es gibt großzügige Massenrabatte durch die hohe Bestellmenge. Wie viel Sie bei welcher Anzahl der Lieferstellen sparen können, erfahren Sie durch die Nutzung eines Heizölvergleiches.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Bio

Wie sind die ökologischen Aspekte von Heizöl? Antwort

Heizöl gehört zu den fossilen Energieträgern. Diese bestehen aus Kohlenstoffverbindungen, welche Energie speichern. Bei ihrer Verbrennung mit Sauerstoff werden Energie in Form von Wärme und Kohlenstoffdioxid, also CO2, freigesetzt. Noch gravierender ist aber der Ausstoß von Methan-Gas, den Gasheizungen verursachen. Das Verbrennen von Heizöl ist keine umweltfreundliche Art der Raumbeheizung.

Umweltfreundliche Entwicklung in der Branche

Um eine Verminderung der Emissionen zu erreichen, arbeiten Fachleute für die Entwicklung von schadstoffarmen Brennstoffen mit Brennstoffherstellern zusammen. Die Folge sind Heizölsorten mit verschiedenen Brennwerten, also enthaltenem Schwefel. Parallel zur verbesserten Qualität konnten auch Hersteller von Ölbrennern und Heizkesseln markante Fortschritte erzielen und Schadstoff- und CO2-Emissionen eindämmen. Die Ölindustrie ist sich Ihrer Verantwortung der Umwelt gegenüber durchaus bewusst. Moderne, effiziente Ölheizungen mit einem Wirkungsgrad von 95 bis 98 Prozent sparen bis zu 30 Prozent Heizöl ein – und somit Emissionen.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!

Welches Heizöl ist am ökologischsten? Antwort

Das Heizöl mit den geringsten Emissionen und somit dem größten ökologischen Wert ist das Bioheizöl. Es wird aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen und verursacht kaum schädliche Emissionen. Dabei liegt sein Heizwert mit 10,5 kWh/kg nur 0,5 kWh/kg unter dem Wert von Standard-Heizöl.

Mittels einer chemischen Veredlungsmethode wird aus nachwachsenden Rohstoffen wie Raps oder Sonnenblumen, aber auch tierischen Fetten Öl gewonnen, welches der Vornorm DIN 51603-1 entspricht. Aus einem Hektar Raps können 1200 bis 1800 Liter Bioheizöl (FAME) gewonnen werden. Fame bezeichnet alle auf Pflanzen- und Tierölen basierende Methylester.

Mit zertifizierter Brenner und Anlagentechnik kann dieses Pflanzenöl zur Beheizung genutzt werden. Für speziell hierfür entwickelte Anlagen darf kein anderes Heizöl eingesetzt werden.

Schlagen Sie uns weitere Fragen vor!