Hydrocrack-Öle erklärt von Stromvergleich.de

Liter eingebenIhre Postleitzahl

Was ist Hydrocrack-Öle?

Die sogenannten Hydrocrack-Öle werden aus Rohöl durch thermische oder katalytische Spaltung in Wasserstoffatmosphäre hergestellt und bilden das Ausgangsprodukt für viele Mehrbereichs-Motoröle. Die Hydrocrack-Öle sind thermisch viel stabiler und verfügen über günstigere Viskosität und Verdampfbarkeit als andere Ausgangsprodukte.

Aus der chemischen Sicht besteht das Erdöl fast nur aus den Elementen Kohlenstoff und Wasserstoff. Dieses Rohöl wird in der Raffinerie zerlegt und gereinigt, gezielt veredelt und so entsteht aus dem mineralischen Grundöl sogenannte Hydrocracköle.

Diese Hydrocrack-Öle werden dann mittels verschiedener Zusatzstoffe, sogenannte Additive, zu dem Schmierstoff, den wir in unseren Motoren nutzen können. Denn erst die Additive verleihen dem Schmierstoff Eigenschaften, die dem Grundöl fehlen, verstärken positive Eigenschaften uns schalten negative aus.

Was sind die sogenannten Hydrocrack-Öle?

Auch die ebenfalls auf Rohöl basierenden vollsynthetischen Öle kommen nicht ohne Additive aus, obwohl sie bereits bei der Herstellung auf den gewünschten Anwendungsbereich zugeschnitten werden. Molekularstrukturen werden getrennt und gezielt zu neuen, sehr belastbaren Molekülketten zusammengesetzt, die so im Erdöl nicht vorkommen.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Heizölnachrichten
3.9.2013
Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt...mehr mehr