Grundöle erklärt von Stromvergleich.de

Liter eingebenIhre Postleitzahl

Was ist Grundöle?

Hinter dem Begriff Grundöle verbirgt sich die Bezeichnung für den Hauptanteil des Motorenöls ohne die Additive. Grundöle können aus Mineralölen, synthetischen Ölen oder aus Mischungen derselben bestehen.

Wichtige Merkmal des Motorenöls werden durch die verwendeten Grundöle determiniert. Hierzu zählt das Fließverhalten, also die sogenannten Viskosität, im niedrigen Temperaturbereich und der Verdampfungsverlust bei hohen Temperaturen.

Verschiedene Grundöltypen reagieren ganz differenziert auf Additive. Aus diesem Grund sind bei einer Veränderung der Grundöle, deren Zusammensetzung oder bei der Herstellung aus Rohölen verschiedener Herkunft und anderen Typs selbst bei Einhaltung gleicher physikalischer Daten umfangreiche Motorentests zum Nachweis der motorischen Eignung erforderlich.

Die ATIEL hat eine grobe Klassifikation der Grundöle in fünf Gruppen eingeführt. Neben diesen angeführten Daten entscheiden eine ganze Reihe anderer Kriterien über die Eignung einer Grundölkomponente für die Verwendung als Motorengrundöl.

Grundöle – Was sind Grundöle?

Im Großen und Ganzen sind Grundöle die Ausgangsprodukte für die Herstellung von Schmierölen. Sie erhält man aus der Vakuumdestillation geeigneter Rohöle durch Entparaffinierung – also Entwachsung –, Entaromatisierung und eine besondere Endbehandlung mit Wasserstoff. Die Einstellung besonderer Eigenschaften erfolgt durch Mischung von Grundölen und durch Verwendung von Additiven.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Heizölnachrichten
3.9.2013
Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt...mehr mehr