TÜV geprüfter Gasvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Nun auch Biogas zum Heizen

Nachdem es ‚Bio‘ und ‚Öko‘ bereits aus der Steckdose gibt, zieht nun auch der Biogasmarkt nach. Immer mehr Gasversorger bieten Biogas an. Seit April dieses Jahres haben Verbraucher die Möglichkeit, bundesweit Biogas zum heizen zu ordern. Allerdings offerieren nicht alle Gasanbieter reines Biogas. Stattdessen finden sich in dem herkömmlich erzeugten Gas Anteile von Biogas

Der Markt kommt in Bewegung

Auch wenn nicht alle Gasversorger reines Biogas anbieten, kommt Bewegung in den Biogasmarkt. Denn wenigstens teilweise hat sich das umweltschonende Gas bei den Gaslieferanten durchgesetzt. Und davon können sowohl die Verbraucher als auch die Umwelt profitieren. Dr. Errit Schlossberger von dem Verbraucherportal FinanceScout24 weist darauf hin, dass es inzwischen Biogas oder Mix-Angebote gebe, die günstiger als die Tarife des Grundversorgers sind und dass sich die Verbraucher allein der Nachhaltigkeit halber für derartige Angebote entscheiden sollten. Der Vorreiter für die Entwicklung ist die Düsseldorfer Naturstrom AG. Zwar ist das Biogas noch fast doppelt so teuer wie herkömmlich erzeugtes Gas, allerdings bietet das Unternehmen reines Biogas an. Die Ursache für den relativ hohen Preis liegt darin, dass lediglich 35 Anlagen Biogas erzeugen. Die anderen ungefähr 4.500 Biogasanlagen werden für die Erzeugung von Ökostrom genutzt, da dieser für die Erzeuger rentabler ist.

Biogas ist nicht gleich Biogas

Wie auch beim Ökostrom gegehn die Ansichten der versorger darüber, was unter Biogas zu verstehen ist, teilweise auseinander. Deshalb sollten sich die Verbraucher vor einem Vertragsabschluss informieren, was der jeweilige Lieferant unter einem Biogastarif versteht. Denn die Produktpallette reicht von Biogas über Bioerd- und Naturgas bis hin zum Ökogas. Naturgas beispielsweise sei herkömmlich erzeugtes Erdgas, bei dessen Produktion CO2 entsteht und an die Umwelt abgegeben wird. Schlossburger wünscht sich die Einführung einheitlicher Richtlinien, die sowohl die Kontrolle als auch die Übersicht erleichtern würden. Denn bis 2030 soll das gesamte Erdgas durch Biogas ersetzt werden. Zurzeit beträgt der Anteil an Biogas lediglich zwei Prozent.

geschrieben am: 02.07.2010