TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Deutschlandweit H2-Tankstellen bis 2015

Für die umweltfreundlichen Wasserstoff-Autos sollen bis 2015 überall in Deutschland entsprechende Tankstellen entstehen. Der Autokonzern Daimler, die Energiekonzerne Vattenfall und EnBW sowie die Mineralölunternehmen shell, Total und OMV und der Industriegase-Hersteller Linde haben jetzt eine Erklärung unterschrieben, wonach sie gemeinsam die Ladestationen errichten wollen.

Umweltfreundliche und CO2-neutrale Alternative zum Verbrennungsmotory

Wasserstoff-Autos geben lediglich Wasserdampf ab und setzen damit kein umweltschädliches CO2 frei. Ein serienmäßiger Bau solcher Autos erfordert aber genügend Ladestationen für die späteren Besitzer der Wagen, die jederzeit Wasserstoff nachtanken wollen wie andere Fahrer Benzin. Ohne eine flächendeckende Infrastruktur sei die diese innovative Antriebstechnologie daher zum Scheitern verurteilt, so der EnBW-Vorstandsvorsitzende Hans- Peter Villis. Die Tankstellen sollen in zwei Schritten umgesetzt werden. Bis Ende 2011 werden zu den bislang 30 Ladestationen in ganz Deutschland voraussichtlich noch einmal so viele hinzukommen.

Wenn sich das Projekt gut entwickelt, können danach weitere Tankstellen folgen, fünf bis zehn sind je Großstadt vorgesehen. Eine Tankfüllung soll Daimler-Chef Dieter Zetsche zufolge für 400 Kilometer reichen. Zudem wollen Daimler und einige andere Automobilunternehmen wie Ford, Honda, Renault und Toyota entsprechende Autos bauen, sodass spätestens 2015 weltweit mehrere Hundertausend solcher Brennstoffzellen-Fahrzeuge unterwegs sein. Der Wasserstoff erzeugt mit den Brennstoffzellen Elektrizität, die den Motor des Autos antreibt. Die genauen Tankpreise für die Wasserstoff-Autos stehen bisher aber noch nicht fest.

geschrieben am: 11.09.2009