Online-Game gegen Kernenergie

4.8.2009 | Redaktion:

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) rüstet zwei Monate vor der nächsten Bundestagswahl gegen Kernkraft. Das kostenlose Handy- und Internetspiel “Atom-Alarm” soll die Spieler gegen Atomkraft mobilisieren. Sie sollen dabei die Sicherheit von Atomkraftwerken gewährleisten, was aber als Aufgabe nicht lösbar ist, und so die Gefahr von Kernenergie begreifen.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Die Meiler sind nie absolut sicher

Bei dem Spiel muss ein fiktives Kernkraftwerk gegen zahlreiche Gefahren abgeschirmt werden, es gibt Fässer mir verstrahltem Müll, die entsorgt werden müssen, und es sind Risse im Beton zu schließen. Darüber hinaus muss der Spieler die Temperaturschwankungen im Reaktor ausgleichen, damit es zu keiner Kernschmelze kommt. “Atom-Alarm” wurde durch den BUND in erster Linie für Jung- und Erstwähler konzipiert und soll die Sicherheit des Kraftwerks für eine Million Jahre garantieren.
 
Virtuelle Erdbeben, Flugzeuge und sich nähernde Attentäter sorgen allerdings dafür, dass der Spieler scheitert und erkennt, dass es bei Kernenergie keine absoluten Sicherheitsvorkehrungen gibt. Am Ende wird der Spieler deshalb aufgefordert, ihre Stimme bei der bevorstehenden Bundestagswahl Ende September “gegen Atomkraft” einzusetzen.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!