Strom: Neuer Kraftwerksblock Boxberg in Betrieb

17.2.2012 | Redaktion:

In dem sächsischen Ort Boxberg ist am Donnerstag, den 16. Februar, der neue Block R des Braunkohlekraftwerks in Betrieb gegangen. Das Kraftwerk wird von dem Energiekonzern Vattenfall betrieben. Der neue Block R soll dazu dienen, den konventionellen Kraftwerkspark konsequent weiter zu optimieren. Trotz der Nutzung des fossilen Brennstoffs Braunkohle soll der Block R aufgrund des geringeren Kohlendioxid-Ausstoßes Strom klimafreundlich und preiswert erzeugen.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Strom: Neuer Kraftwerksblock Boxberg in Betrieb

Ausstoß Kohlendioxid verringern



Laut einer Pressemitteilung des Energiekonzerns Vattenfall vom 16. Februar wurde am gestrigen Donnerstag der erste Strom aus dem neuen Block R des Braunkohlekraftwerks in Boxberg in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Diese Erweiterung des bestehenden Kraftwerksparks soll trotz der Verwendung des fossilen Energieträgers eine preiswerte und zugleich klimafreundliche Stromerzeugung zu gewährleisten.

Der Kohlendioxidausstoß soll im Vergleich zu älteren Braunkohlekraftwerken um bis zu 20 Prozent geringer ausfallen. Die kommenden Monate sollen dazu dienen, den Stromerzeugungsprozess weiter zu optimieren. In dieser Zeit wird der Block jedoch nicht durchgängig am Netz sein. Erst im Sommer soll, nach einem ausgiebigen Test, der Probebetrieb für zwei Monate beginnen, in welchem das Kraftwerk durchgängig am Netz ist. Frühestens im Herbst rechnet Vattenfall mit dem Dauerbetrieb der Anlage.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!