Ist konventioneller Strom teurer als Ökostrom?

27.1.2012 | Redaktion:

Laut einer Pressemitteilung der Stiftung Warentest vom 26. Januar sind Ökostromtarife nicht zwangsläufig teurer als herkömmlicher Strom. Allerdings nützen auch nicht alle angebotenen Ökostromtarife der Umwelt. Nur jeder zweite Ökostromtarif schafft es, herkömmlichen Strom vom Markt zu verdrängen, indem die Versorger den Ausbau der erneuerbaren Energien fördern.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Ist konventioneller Strom teurer als Ökostrom?

Drei Versorger mit starkem ökologischem Engagement



Eine Untersuchung der Stiftung Warentest hat ergeben, dass nur 13 der 19 Ökostromtarife die Versorger dazu veranlasst, in erneuerbare Energien, wie neue Wind- und Wasserkraftanlagen, zu investieren. Der Nutzen für die Umwelt ist allerdings eines der entscheidenden Kriterien bei der Wahl eines Ökostromtarifs. Die unabhängigen Ökostromanbieter EWS Schönau, Lichtblick und Naturstrom sind sehr stark ökologisch engagiert und bieten den Kunden gute Vertragsbedingungen. Der Anbieter Greenpeace Energy ist stark engagiert und bietet befriedigende Tarifbedingungen. Die Stiftung Warentest kommt zu dem Ergebnis, dass ausschließlich bei diesen vier Unternehmen kein Geld an Stromversorger fließt, die auch Atom- oder Kohlestrom verkaufen.

Nicht nur Ökostromanbieter mit Engagement



Neben den aufgelisteten Ökostromanbietern weisen auch einige Versorger, die konventionellen Strom anbieten, die ein starkes ökologisches Engagement zeigen. Bei insgesamt sieben Versorgern ist hingegen ein schwaches Engagement zu erkennen. Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass Kunden, die noch nie einen Stromanbieterwechsel vollzogen haben, ihren Strom aus der Grundversorgung beziehen.

Anfang 2012 musste eine durchschnittliche Familie mit einem Jahresstromverbrauch von 4.000 Kilowattstunden in der Grundversorgung mit Jahreskosten in Höhe von 1.046 Euro rechnen. Hingegen verlangt ein Ökostromanbieter in einem mit einem Gütesiegel zertifizierten Strom bei gleichem Stromverbrauch knapp 1.010 Euro.

Pressemitteilung der Stiftung Warentest
http://www.test.de/presse/pressemitteilungen/Oekostrom-Nur-zwei-von-drei-Tarifen-nuetzen-der-Umwelt-4326740-4326742/

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!