TÜV geprüfter Stromvergleich

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Bürger könnten Strom selber erzeugen

Bad Homburg - Warum versorgen sich die Bewohner aus dem Hochtaunus nicht selber mit Energie? Peter Geiasda vom Wehrheimer Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) brachte den Vorschlag einer Energiegenossenschafts-Gründung. Er ist der Meinung, dass die Stromnetze zurück erworben und Energie aus Solarstrom, Windkraft und Biomasse erzeugt werden kann. Er ist zudem der Ansicht, dass viele Menschen Anteile zeichnen würden, die zwischen 500 und 10000 Euro hoch wären.

Windmühlen könnten verwendet werden

Damit Strom und Wärme produziert wird, hätte die Genossenschaft die Möglichkeit, neben der Wasserkraft sämtliche Aren der regenerativen Energien zu verwenden, berichtet die „Frankfurter Rundschau“. Beispielsweise könnten die Windmühlen, welche sich auf dem Gelände des Munitionsdepot zwischen Köppern und Wehrheim befinden, genutzt werden. Laut Gwiasda ist die Anlage sehr groß und verfügt über eine volle Infrastruktur.

Verwertbare Rohstoffe sind vorhanden

Für die Genossenschaft wäre es möglich, Bürgersolaranlagen auf zahlreichen Dächern im Hochtaunus zu bauen und diese auch zu betreiben. Die örtlichen Stadtwerke würden dabei ihre technische Hilfe anbieten. Hans-Georg- Wagner, der Kronenhof-Landwirt fügte hinzu, dass es hohe Mengen Rohstoffe gibt, die sich verwerten lassen. Zum Beispiel dient der Grünschnitt von den Straßenrändern oder auch das Stroh von Feldern zur Verarbeitung zu Biogas.

geschrieben am: 13.10.2011