TelDaFax: Forderungen anmelden

9.9.2011 | Redaktion:

TelDaFax hat Schulden bei mehr als 700.000 Gläubigern. Sie alle warten auf ihr Geld vom insolventen Stromanbieter. Medienberichten zufolge sind die meisten einfache Stromkunden, die per Vorauskasse zahlten. Sie alle werden laut Insolvenzverwalter demnächst ein eigenes Anmeldeformular erhalten. Mit ihm können sie ihre Forderungen gegen den Stromanbieter anmelden.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
TelDaFax: Forderungen anmelden

Eventuell selbst handeln


Die Verbraucherzentrale in Sachsen wies auf das Formular hin, welches bald in viele Haushalte eintreffen wird. Sie gab außerdem den Hinweis, es könne sich durch die Vielzahl der Gläubiger einige Zeit hinziehen, bis jedem Betroffenen das Schreiben vorliegt. Die ehemaligen Stromkunden von TelDaFax müssen deshalb unter Umständen auch selbst tätig werden. Sollte sich der Insolvenzverwalter bis zum 31.Dezember 2011 noch nicht gemeldet haben,  empfehlen die Verbraucherschützer, die Forderungen von selbst schriftlich anzumelden.
 

Gescheitertes Vorkassemodell


Nachdem TelDaFax bereits im Juli den Antrag auf Insolvenz beim zuständigen Amtsgericht stellte, wurde das Verfahren kürzlich eröffnet. Das Geschäftsmodell des Stromanbieters brach zusammen, dann wurden die Strom- und Gaslieferungen eingestellt und von anderen Anbietern übernommen. Doch die Kunden, die per Vorkasse zahlten, müssen nun ihren Forderungen hinterher laufen. Das Vorkassemodell diente TelDaFax dabei, extrem günstige Strompreise anzubieten. Die echten Kosten wurden allerdings nicht gedeckt.


§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!