Das Aus der 60-Watt-Lampe steht bevor

31.8.2011 | Redaktion:

Ab dem 1. September 2011 ist es soweit: 60-Watt-Glühbirnen gehören ab morgen der Vergangenheit an und dürfen in Europa weder hergestellt noch in den Handel gebracht werden. Damit will die EU erreichen, dass der Stromverbrauch der Haushalte reduziert wird. Berechnungen von EU-Politikern zufolge könnten mit dem Glühlampenausstieg sogar 20 Kraftwerke in Europa wegfallen. Alternativ zur Glühbirne könnten beispielsweise Kompaktstoffleuchten oder LED zum Einsatz kommen, berichtet der „Stern“.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Das Aus der 60-Watt-Lampe steht bevor

Vorräte werden noch vollständig verkauft



Es macht allerdings den Anschein, als würden sich die Deutschen vor dem Glühlampenausstieg fürchten: Zahlreiche Bürger kauften in den letzten zwei Jahren viele 75- und 100-Watt-Exemplare. Auch in diesem Jahr werden wieder sogenannte „Hamsterkäufe“ erwartet. Panikmache ist jedoch nicht nötig, da die 60-Watt-Glühbirnen nicht von heut auf morgen aus dem Handel genommen werden. Auch wenn die Glühlampen nicht mehr in den Handel gebracht werden, können die Händler ihre Vorräte durchaus noch verkaufen. Die Geschäftsführerin vom dm-drogerie markt, Petra Schäfer, gab bekannt, dass die restlichen 60-Watt-Glühlampen-Bestände des Drogeriemarktes noch für 3 Monate reichen und auch verkauft werden. Die Läden haben sich allerdings keine zusätzlichen Vorräte angeschafft, damit ein eventueller Run abgepasst werden kann.



Alternativen stehen schon bereit



Aber auch das Ende der 25- und 40-Watt-Birnen ist bereits absehbar: Ab 1. September 2012 beginnt deren Ausverkauf. Dann ist nur noch der Verkauf von Lampen erlaubt, die eine Leistung von bis zu 10 Watt haben. Die Verbraucher haben allerdings keinen Grund zur Sorge, da die Hersteller bereits Alternativen bereit stellen. Beispielsweise können LED-, Halogen und Energiesparleuchten die Glühlampen ersetzen. Eine Umstellung ist dennoch unumgänglich, da die gewohnten Watt-Angaben, an denen sich die Verbraucher bisher orientierten, zukünftig nicht mehr gelten.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!