TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Kaltreserve für Stromengpässe gefunden

Mannheim - Die Bundesnetzagentur ist auf der Suche nach einer „Kaltreserve“, falls es in den kalten Wintermonaten aufgrund des Atomausstieges zu Stromengpässen kommt. Das Großkraftwerk Mannheim (GKM) gilt dabei als Favorit. Das Kraftwerk soll im Notfall die Stromversorgung in Baden-Württemberg übernehmen. Nach Angaben des Umweltministeriums ist es möglich, dass die immissionsschutzrechtliche Genehmigung sogar bis Ende Oktober vorliegen könnte.

üddeutschland besonders gefährdet

Wenn acht Atommeiler in Deutschland vom Netz sind, könnte der Block 3 von GKM die Stromversorgung übernehmen, sollten Stromengpässe entstehen. Besonders der Süden Deutschlands könnte im Winter Probleme bekommen, da es dort große Unternehmen mit enormen Produktionen gibt. Das Umweltministerium gab dem Kraftwerk nun grünes Licht, nachdem die Bundesnetzagentur der Landesregierung Druck gemacht hat, berichtet die „Rhein-Neckar-Zeitung“.

Unterversorgung nach wenigen Tagen

Grund für diese Forderung war ein Bericht des Bundestages, in dem beschrieben wird, was bei Stromausfällen passieren kann. Die Bevölkerung könnte bereits nach wenigen Tagen nicht mehr ausreichend versorgt werden und auch der Verkehr würde nach ein paar Stunden nicht mehr voran kommen. Und auch die Vorräte für Treibstoff wären schnell erschöpft. Die Forscher gehen ebenso davon aus, dass die Telekommunikation schnell ausfällt.

geschrieben am: 29.08.2011