TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

E.ON verzichtet weiterhin auf Partner

Der deutsche Energiekonzern will auch zukünftig auf einen Partner verzichten. In der vergangenen Woche hatte der deutsche Energiekonzern RWE mitgeteilt, mit dem russischen Energieunternehmen Gazprom eine Partnerschaft eingehen zu wollen. Diese solle sich vor allem auf die Stromerzeugung erstrecken. Eon Vorstandschef Johannes Teyssen machte am Wochenende jedoch deutlich, dass Eon keine derartige, strategische Partnerschaft anstrebe.

Senkung der Gaspreise angestrebt

Zudem habe der Energiekonzern Eon andere Probleme, denen sich das Unternehmen aktuell stellen muss. Das Unternehmen bezieht rund ein Drittel des Gases von dem russischen Konzern Gazprom. Aktuell sei man bestrebt, eine Senkung der Gaspreise zu erreichen. Teyssen machte am Wochenende ebenfalls deutlich, dass man nicht abgeneigt sei, ein internationales Schiedsgericht mit dem Fall zu betrauen. In einigen Situationen sei eine Klärung auf diese Weise angemessen. Zudem betonte der Vorstandschef, dass Eon nicht allein von Gazprom abhängig sei.

geschrieben am: 18.07.2011