0351 8888 0430
Stromwechselhotline
hilfe@stromvergleich.de
Garantiert - Unabhängig - Neutral !
   

Wirtschaftsminister diskutieren über Energiewende

7.6.2011 | Redaktion:

Schleswig-Holstein/ Plön – Die Wirtschaftsminister der Länder treffen sich für 2 Tage in Plön um auf ihrer Konferenz alle wirtschaftspolitischen wichtigen Sachverhalte zu bereden. Nach dem der Atomausstieg beschlossen wurde, steht nun der Ausbau der erneuerbaren Energien im Mittelpunkt. Jost de Jager (CDU), Kieler Wirtschaftsminister, ist nach Angaben vom „Focus“ der Gastgeber für die 2 Tage.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Stromvergleich.de Vorteile
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • TÜV zertifizierter Rechner!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Kostenlose Beratung!
  • Kostenfreie Kündigung!
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Wirtschaftsminister diskutieren über Energiewende

Politische Kernpunkte setzen



Laut eines Sprechers des schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministeriums geht es auf der Konferenz um die drei großen Themen Energie, Wirtschaftsförderung und Fachkräftebedarf. Außerdem wird über gemeinsame Strategien diskutiert. Eigenen Angaben zufolge will de Jager seine Vorsitzrolle dafür verwenden, damit er bundesweit politische Kernpunkte und Akzente setzen kann. Unter anderem gehört dazu, dass das Süd-Nord-Gefälle bei der einzelbetrieblichen Investitionsförderung beseitigt wird.


Stromnetz sollte ausgebaut werden



Zudem plant der Minister, sich für den Ausbau der Stromnetze einzusetzen, damit der in Schleswig-Holstein produzierte Windstrom in die südlichen und westlichen Regionen Deutschlands transportiert werden kann. Des Weiteren will er mit dem Aufbau des geplanten großen Öko-Stromnetzes „Supergrid“ werben.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!