TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Vattenfall kündigt nun auch der TelDaFax

Hamburg/ Berlin – Die Nachrichten über Kündigungen mit der TelDaFax nehmen kein Ende: Nun kündigte auch Vattenfall, der Netzbetreiber in Hamburg und Berlin dem Billigstromanbieter und verkündete, dass Zehntausende Verbraucher über einen Zwangswechsel vom örtlichen Versorger mit Strom beliefert werden. Am gestrigen Abend teilte Vattenfall mit, ab heute 44.000 Kunden von der TelDaFax mit Strom zu versorgen. Das berichtet die Frankfurter Rundschau.

Verbraucher sollten mit höheren Preisen rechnen

Als Grund für die Kündigung gab Vattenfall an, dass TelDaFax seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nach kam, die das Unternehmen für die Nutzung der Netze hätte aufbringen müssen. Die betroffenen Verbraucher müssen jedoch nicht befürchten, dass sie nun keinen Strom mehr bekommen; für die Stromlieferung ist trotzdem gesorgt. Der Zwangswechsel kann aber dazu führen, dass die Verbraucher nun höhere Preise zahlen müssen, da sie nicht mehr die preiswerten TelDaFax-Tarife erhalten, sondern die Preise der Vattenfall zahlen müssen.

TelDaFax glaubt an die Rettung

Kritiker machen dem Billigstromanbieter den Vorwurf, er habe sich über viel zu lange Zeit mit Vorauszahlungen neuer Kunden über Wasser halten können, dafür aber die Gebühren für die Nutzung der Netze nicht bezahlt. Der Troisdorfer TelDaFax-Konzern hält an dem Glauben fest, dass es eine Rettung für ihn geben wird. Schließlich habe erst vor kurzem ein Geldgeber 50 Millionen Euro in das Unternehmen investiert.

geschrieben am: 18.05.2011