Für TelDaFax Energy Netzzugang gesperrt

19.4.2011 | Redaktion:

Bochum - Als Eigentümer und Netzbetreiber haben die Stadtwerke Bochum und das Netz Mittleres Ruhrgebiet nach eigenen Angaben den Zugang zum Bochumer Gas- und Stromnetz für den Energie-Anbieter TelDaFax Energy gesperrt. Davon sind 3000 Kunden betroffen, berichtet die „Waltroper Zeitung“.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Für TelDaFax Energy Netzzugang gesperrt

TelDaFax zahlte Netznutzungsentgelte nicht



Nach Angaben der Stadtwerke Bochum hatte TelDaFax trotz mehrmaliger Aufforderungen die Entgelte für die Nutzung des Netzes nicht bezahlt. Die Stadtwerke Bochum werden dafür sorgen, dass die Kunden von TelDaFax lückenlos mit Energie versorgt werden.

Das Netz Mittleres Ruhrgebiet und die Stadtwerke Bochum stellen als Netzbetreiber und Eigentümer der Energienetze in Bochum ihre Anlagen für Gas- und Stromlieferanten zur Energiedurchleitung zur Verfügung. Die Fremdanbieter müssen für die Netznutzung Entgelte zahlen.

 

3000 Kunden von Stadtwerken versorgt



Der Pressesprecher der Stadtwerke Bochum, Thomas Schönberg, erklärt, dass der Energie-Anbieter TelDaFax den Zahlungsverpflichtungen dauerhaft nicht nachgekommen sei, deshalb musste der Zugang gekündigt werden. Ende der Woche sollen die 3000 betroffenen Kunden schriftlich über die Situation informiert werden, eine Unterbrechung der Energieversorgung sei nicht zu befürchten, erklärt Schönberg. Die Kunden erhalten automatisch eine Ersatzversorgung mit den Basis-Angeboten der Stadtwerke.

 

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!