Bald Nachfolge für IAEA-Chef El Baradei?

4.5.2009 | Redaktion:

Um die Nachfolge des derzeitigen IAEA-Chefs El Baradei (Internationale Atomenergiebehörde) haben sich fünf neue Kandidaten beworben. El Baradei ist seit 12 Jahren Vorsitzender der Behörde und will das schwierige Amt nicht noch einmal verlängern. Er scheidet somit Ende November aus, und Diplomaten aus fünf Ländern konkurrieren Atomexperten zufolge nun um den Posten.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Aktuell treten der japanische IAEA-Vertreter Yukija Amano( 61) und der Südafrikaner Abdul Samad Minti (69) gegeneinander an. Sie hatten bei den Wahldurchgängen im März beide die nötige Zweidrittel-Mehrheit verfehlt, allerdings lag Amano deutlich vorn. Weitere Kandidaten im Kampf um den Vorsitz bei IAEA sind der ehemalige Vize-Premierminister Belgiens Jean-Pol Poncelet (58), der spanische Atomexperte Luis Echevarri sowie der Slowene Ernest Petric.
 
Echevarri ist Chef der Atombehörde der OECD in Paris, und Poncelet hat bereits als Ingenieur für Plutonium-Brennstoffe gearbeitet. Später war er der Energieminister Belgiens. Petric besitzt keine Erfahrungen auf dem Nuklear-Sektor, war aber als Botschafter Sloweniens bei der IAEA tätig. Spätestens im September 2009 muss der Nachfolger El Baradeis feststehen und durch die Generalsversammlung der IAEA bestätigt werden.
 
Aufgrund der Vielzahl der Bewerber dürfte die Einigung auf einen neuen Vorstand der Behörde schwierig werden.Anfang Juni wird daher voraussichtlich eine zweite Wahlrunde angesetzt werden, damit die 35 Mitglieder des Gouverneursrates der IAEA endgültig über die Nachfolge von El Baradei entscheiden können.
§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!