TelDaFax: Betreiber kündigt Netzvertrag

2.3.2011 | Redaktion:

Dortmund – Mit sofortiger Wirkung hat der zuständige Netzbetreiber im Raum Dortmund dem Stromanbieter TelDaFax gekündigt. Die 1.000 betroffenen Kunden erhalten ihren Strom vorerst über die örtliche Grundversorgung.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
TelDaFax: Betreiber kündigt Netzvertrag

Der Netzbetreiber DEW21 hatte den immer wieder in die Schlagzeilen geratenen Stromversorger TelDaFax bereits im letzten Monat mehrfach auf die noch offenen Rechnungen hingewiesen. DEW21 beanstandete nicht fristgerecht geleistete Netzentgelte des Stromversorgers. TelDaFax habe die Zahlungsrückstände trotz vermehrter Hinweise und verlängerter Fristen bislang nicht beglichen, erklärte Albert Herzmann, Sprecher des Netzbetreibers DEW21. Daher habe man beschlossen, dem Stromversorger die Netznutzung zu untersagen.


Kunden bekommen vom Grundversorger weiter Strom



Die bisherigen TelDaFax Kunden müssen jedoch nicht befürchten, dass ihnen der Strom abgedreht wird. Für solche Fälle gibt es eine gesetzliche Regelung, nach der die Kunden automatisch ihren Strom aus der teureren Grundversorgung erhalten. Die betroffenen müssen also „lediglich“ mit steigenden Energiekosten rechnen. Darüber hinaus wird DEW21 die Kunden schnellstmöglich über die Entwicklung und das weitere Vorgehen in Kenntnis setzen.


Vorfälle häufen sich



Schon öfters wurde in der Vergangenheit über Streitigkeiten zwischen TelDaFax und anderen Netzbetreibern berichtet, zuletzt vor zwei Wochen. Bislang konnte der Versorger immer noch rechtzeitig reagieren: er beglich die fälligen Rechnungen und konnte so seine Kunden behalten. Nebenbei läuft gegen das Unternehmen bereits ein Verfahren wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung. Immer wieder wird gemutmaßt, dass der Konzern kurz vor dem Bankrott steht. In diesem Zusammenhang wird auch gern die Bezeichnung „TelDaFail“ verwendet.
§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!