TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

EU: Gesetzesentwurf zur Strommarktregulierung

Am Mittwoch legte die EU-Kommission den angekündigten Gesetzesentwurf gegen den europaweiten Marktmissbrauch und Insiderhandel vor. Mit diesem will die Kommission Preistreiberei im Strom- und Gasgroßhandel verhindern, um Verbraucher und Unternehmen vor überteuerten Preisen zu schützen.

Missbrauch vermeiden

In einer Erklärung heißt es dazu, dass man es Händlern unmöglich machen müsse, Preise zu erzielen, die "durch die Verfügbarkeit, Produktionskosten oder Kapazitäten für Speicherung oder Transport von Energie gerechtfertigt" wären. Da sowohl Strom als auch Gas schlecht gespeichert werden können, wären die Preise anfällig für Spekulationen. So könnte das gezielte Zurückhalten von Energie zu einer künstlichen Verknappung und damit zu höheren Preisen führen. Ohne eine verlässliche Stromzufuhr würden viele Industrie-Unternehmen dann schnell in Nöte geraten. Zudem wird Energie zunehmend auch grenzübergreifend gehandelt. Für den europäischen Binnenmarkt eröffnen sich dadurch Vorteile, wie verstärkter Wettbewerb und niedrige Preise. Andererseits böten sich auch "Möglichkeiten für den Marktmissbrauch".

Eine europäische Agentur sollte dann für die Überwachung zuständig sein. Die Bestrafung fiele aber den nationalen Regulierungsbehörden zu. Den unter Federführung von EU-Energiekommissar Günther Oettinger ausgearbeiteten Entwürfen müssten aber noch das Europäische Parlament und die Mitgliedsstaaten zustimmen.

geschrieben am: 09.12.2010