TÜV geprüfter Stromvergleich

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

RWE setzt sich für erneuerbare Energien ein

Ein Projekt zur Förderung von erneuerbaren Energien hat der Stromkonzern RWE mit 26 Stadtwerken als ein Gemeinschaftsunternehmen ins Leben gerufen. Am Dienstag wurde in Essen der Konsortalvertrag unterzeichnet. „Green Gecco“ setzt sich nun ab sofort für die Ökostromproduktion in Deutschland ein.

Investitionen bis zu einer Milliarde Euro

Als erstes Projekt möchte Green Gecco sich an dem schottischen Windpark „An Suidhe“ beteiligen. 2011 soll die Ökostromanlage ans Netz gehen und 20-Megawatt leisten. Investitionen sollen hier bis zu 40 Millionen Euro reichen. Bis Ende 2010 plant Green Gecco insgesamte Förderungen in die Strom- und Wärmeproduktion on erneuerbaren Energieanlagen von rund einer Milliarde Euro.

Weitere Unterstützung für Ökostromprojekte gesucht

Die Kosten für die Investitionen sollen anteilig von den Partnern aufgebracht werden. Mit 51 Prozent hält RWE die Mehrheit an der neuen Gesellschaft. Die restlichen 49 Prozent fallen auf die 26 beteiligten Stadtwerke. Zurzeit kommt der Großteil der Stadtwerke aus Nordrhein-Westfalen und den dem angrenzenden Bundesland Niedersachsen. RWE ist jedoch sehr interessiert daran, dass Unternehmen und die beteiligten Stadtwerke noch anschwellen zu lassen.

geschrieben am: 07.04.2010