Windenergie: Offshore-Hafen in Bremerhaven

27.1.2010 | Redaktion:

Bis 2014 soll in Bremerhaven ein Umschlagshafen für Offshore-Windenergieanlagen entstehen. In diesem speziellen Hafen werden die Teile für die Offshore-Windanlagen verfrachtet und an die „Baustellen“ geschifft. Wirtschaftssenator Ralf Nagel (SPD) sagte am 26. Januar 2010 in Bremen, dass Bremerhaven sich mit dieser neuen Einrichtung weiter zu einem Zentrum für Offshore-Windenergie entwickeln kann.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Windenergie: Offshore-Hafen in Bremerhaven

Bremerhaven als Zentrum für Windenergie

Der Bremer Senat habe am Dienstag den Einstieg in das Planstellungsverfahren beschlossen und sich zum Ziel gesetzt, Bremerhaven als europäisches Zentrum für Windenergie zu stärken. Aktuell sind zwei Alternativen für die Hafenanlage im Gespräch. Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens soll im Sommer eine der beiden Varianten ausgewählt werden. Im Jahr 2012 könne dann mit dem Bau begonnen werden, sagte Nagel. Bis dahin soll der Container-Terminal 1 als Übergangslösung für die Verschiffung von Offshore-Windanlagen dienen. Der Bremer Senat verlangt, dass der Umschlaghafen privat gebaut und auch betrieben werden soll. Nötige Mittel für das Planstellungsverfahren werden vom Land bereitgestellt. Nagel sagte, dass die gesamt Planung möglichst „gerichtssichre“ ablaufen solle, da in Hinsicht auf naturschutzrechtliche Fragen Klagen zu erwarten seien.

Windenergie in Zukunft verstärkt

In Bremerhaven haben sich im Laufe der Zeit bereits eine Reihe von Forschungseinrichtungen, Dienstleistungen und Industriebetrieben aus dem Bereich Windenergie angesiedelt und erfolgreich behauptet.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!