Ökostrom: Niedersachsen legt zu

18.12.2009 | Redaktion:

Innerhalb von fünf Jahren hat sich die Stromerzeugung aus regenerativen Quellen in Niedersachsen mehr als verdoppelt. In den vergangenen Jahren ist der Anteil bis auf 22 Prozent (Stand: 2008) gestiegen. Dies ließ der Landesbetrieb für Statistik verlauten, wobei er besonders auf die Windenergie hinwies. Aber auch die Entwicklung von Biogas und anderen biogenen Stoffen, zum Beispiel Holz, sei bemerkenswert.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Ökostrom: Niedersachsen legt zu

Hoher Windenergieanteil in Niedersachsen

Mit einem Anteil von 67 Prozent liegt die Stromerzeugung aus Wind an erster Stelle bezüglich der erneuerbaren Energien. Auch die Photovoltaik, also Strom aus Sonnenenergie, habe einen Zuwachs bekommen, insgesamt betrachtet sei diese Technologie aber noch nicht so stark vertreten und spielt somit nur eine untergeordnete Rolle.

Insgesamt Ökostrom stark im Kommen

Die eigene Stromerzeugung stieg seit 2003 im Bundesland Niedersachsen um 3 Prozent auf 71 Milliarden Kilowattstunden. Die Kernkraft war rückläufig, mittlerweile steuert sie nur noch 46 Prozent zur Gesamtleistung bei. Kohle immerhin noch 20 Prozent.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!