TÜV geprüfter Stromvergleich

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Nur noch Energiesparhäuser

In Schweden ist es seit 20 Jahren Gang und Gäbe, nun soll es die Kommission auch für die EU regeln. Ab 2019 dürfen nur noch ausschließlich Energiesparhäuser gebaut werden, die im höheren Maße mehr Energie erzeugen als verbrauchen.

Wärmepumpen und Solarzellen senken Energiekosten

Um die Folgen der Klimakatastrophe einzudämmen und den Klimawandel aufzuhalten, muss ein radikales Umdenken im Hinblick auf Energiegewinnung erfolgen. Es reicht nicht mehr aus sich lediglich auf den Ausbau von erneuerbare Energiequellen zu stützen, wenn auch diese grünen Energiequellen verschwendet werden. Es bedarf einer Kombination aus alternativer Energieversorgung und der richtigen Gebäude-Isolierung. Nur mit diesem Zusammenspiel lässt sich effizient und langfristig Strom, Energie und Geld sparen.

Energieeffizientes und umweltfreundliches Denken

Wer bei seinem Hausbau für eine gute Dämmung sorgt und auf dreifach verglaste Fenster zurückgreift, bewegt sich in die richtige Richtung. So wird die Wärme auch tatsächlich im Raum gespeichert und kann nicht über undichte Fenster oder anderen Mängeln nach draußen durchdringen.

Im Sommer kann auf Dachsolarzellen zurückgegriffen werden und in kalten Jahreszeiten versorgt eine Wärmepumpe das Haus mit Energie, die aus dem Erdboden gewonnen wird. Bisher wird durch Heizungen in Wohnhäusern bisher der größte Co2 Ausstoß erzielt. Mit umweltfreundlichen Heizsystemen und einer energieeffizienten Bauweise kann der eigene Energieverbrauch gesenkt werden und die Umwelt entlastet werden.

geschrieben am: 01.12.2009