TÜV geprüfter Stromvergleich

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Energiespartipp: Restwärme des Elektroherdes zur Wassererwärmung nutzen

Nach der Zubereitung eines Gerichtes mit Ihrem Elektroherd bleibt die Restwärme ungenutzt. Nach dem Kochen mit dem Elektroherd kühlen sich die Herdplatten nur sehr langsam ab. Die hier noch vorhandene Wärme wird als „Restwärme“ oder „Nachwärme“ bezeichnet. Sobald das Gericht serviert wird, bleibt diese Energie oft ungenutzt und geht verloren. Doch das muss nicht sein. Da beim Kochen auch immer Abwasch entsteht, der gespült werden muss, kann die Nachwärme auch zum Erwärmen des Spülwassers in einem Topf genutzt werden. Wenn Sie das Wasser auf diese Weise erwärmen, kann die dafür notwendige Energie im Warmwassersystem eingespart werden. Ihre Stromkostenrechnung kann dadurch um bis zu 10 Euro im Jahr sinken.

Der Energiespartipp unserer Redaktion: Erwärmen Sie das Spülwasser mit der Restwärme!

Vorteile:

Optimale Energienutzung
Kein Energieaufwand im Warmwassersystem
Topf kann als Spülbecken dienen

Nachtteile:

Achtsamkeit nach dem Kochen
Umstellung
Topf vonnöten

Kostenersparnis: 10,- Euro / Jahr
Rechnet sich ab: sofort
Zeitaufwand: keiner
Kosten: keine

Kommentare:

✔️ "Das Wasser wird nicht zu heiß sein, so dass Sie sich nicht verbrennen können. Stellt man den Wasserhahn auf die höchste Temperatur, kann dies durchaus passieren."

❌ "Um das warme Wasser zu nutzen, muss direkt nach dem Essen abgewaschen werden."

stromvergleich