Kostenloser Stromvergleich!

KWh
TÜV Stromvergleich.de Kundenzufriedenheit 1.8 // 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Gemüse ohne Essig garen

Sie geben Essig beim Garen von Gemüse hinzu. Da Essig den pH-Wert von Wasser erniedrigt, wird oft empfohlen, diesen beim Garen von Gemüse hinzuzugeben. Allerdings sorgt der Essig dafür, dass sich die Garzeit mancher Gemüsesorten verlängert. Wenn Sie Essig hinzugeben, müssen Sie also mehr Energie investieren. So können Ihre Energiekosten um bis zu 5 Euro pro Jahr steigen, weshalb Sie den Essig im Kochwasser vermeiden sollten.

Der Energiespartipp unserer Redaktion: Garen Sie Gemüse ohne Essig!

Vorteile:

Garzeit verlängert sich nicht, wodurch Sie keine zusätzliche Energie investieren müssen.
Gemüse behält seine Farbe
Sie sparen Essig

Nachtteile:

pH-Wert sinkt nicht
Kein zusätzliches Aroma
Gemüse wird nicht haltbarer
Kostenersparnis: 5,- Euro / Jahr

Rechnet sich ab: sofort
Zeitaufwand: keiner
Kosten: keine

Kommentare:

"Da das Gemüse seine Farbe nicht verliert, sieht es frischer und knackiger aus. Da das Auge mit isst, schmeckt das Gemüse automatisch besser."

"Zur Aromatisierung muss das Essig nach dem Kochen hinzugeben."