Kostenloser Stromvergleich!

KWh
TÜV Stromvergleich.de Kundenzufriedenheit 1.8 // 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Energiespartipp: Beim Eigenheimbau mit guter Außendämmung Heizkosten sparen

Sie setzen beim Eigenheimbau auf eine Elektroheizung und möchten den Stromverbrauch der Heizung so niedrig wie möglich halten.

Mit einer Elektroheizung ist es heutzutage schwer, wirtschaftlich zu heizen. Jedes einzelne Heizgerät hat einen durchschnittlichen Stromverbrauch von 2 kWh. Das führt bei mehreren Geräten in einer Wohnung schnell zu Stromkosten von 2 bis 3 Euro pro Stunde. Um Heizkosten zu sparen, sollte der Wärmeverlust, speziell an Außenwänden, minimiert werden. Bei Neubauten ist von vornherein an eine effektive und zeitgemäße Außendämmung zu denken. Die Möglichkeiten sind so vielfältig wie die Dämmmaterialien, die im Baustoffhandel angeboten werden. Sparen Sie nicht an der falschen Stelle: Je niedriger die Wärmeleitstufe des Dämmstoffes ist, umso mehr entlasten sie Ihre Heizung. Dies wird sich schon bei der ersten Stromrechnung bemerkbar machen und langfristig lohnen.

Der Energiespartipp unserer Redaktion: Sorgen Sie bei dem neuen Heim für eine gute Fassadendämmung!

 

Vorteile:

Hohe Energieersparnis
Langfristiger Nutzen
Ausgeglichenes Raumklima

Nachtteile:

Hohe Mehrkosten
Baulicher Mehraufwand
Fassadenstärke nimmt zu

 

Kostenersparnis: 1000,- Euro / Jahr
Rechnet sich ab: 10 Jahren
Zeitaufwand: ca. 336 Stunde
Kosten: 10000 bis 15000 Euro (einmalig)

 

Kommentare:

"Eine gute und zeitgemäße Wärmedämmung an der Fassade ist ökonomisch und ökologisch sinnvoll. Die Dämmung macht das Heizen nicht nur günstiger, sondern auch umweltfreundlicher."

Die jährlichen Einsparungen sind nicht so hoch, dass sich die Ausgaben kurzfristig rechnen. Dies setzt eine gewisse Planungssicherheit voraus."