TÜV geprüfter Stromvergleich

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Standby-Funktion verbraucht viel Strom

Die Stromkostenrechnung ist für viele Verbraucher ein Graus. Doch wie entstehen hohe Stromkosten? Häufig verbrauchen die Stromfresser heimlich Unmengen an Strom und treiben gerade so die Stromkostenabrechnung unbemerkt in die Höhe. Schuld hat hier meistens die Standby Funktion.

Stromspar Helfer um Stromkosten zu senken

Der Stromverbrauch steigt und steigt. Unbemerkt läppern sich hohe Kosten zusammen und niemand weiß warum. Bevor man das Haus verlässt, aus dem Raum geht oder sich schlafen legt, hat man doch selber noch alle Stromgeräte ausgeschaltet. Doch dies ist häufig ein fataler Irrtum. Ausgeschaltet sind die Geräte erst, wenn sie keine Verbindung mehr zum Stromnetz machen. Sonst laufen die Geräte weiter im Standby Modus. Elektrogeräte in dieser Funktion verbrauchen jedes Jahr 22 Milliarden Kilowattstunden Strom. Vergleichsweise dazu: Genauso viel produzieren zwei Großkraftwerke im Jahr.

Experten gehen davon aus, dass durch das Nicht-Ausschalten der Geräte pro Haushalt hier im Jahr durchschnittlich 120 Euro unnütz verschleudert werden. Um die Geldverschwendung einzudämmen, erweist sich eine schaltbare Steckdosenleiste als günstiger Stromsparhelfer. Mit einem Knopfdruck lassen sich mehrere heimliche Stromfresser vom Netz trennen.

Verbraucher sollten sich im Klaren darüber sein, dass jemand der Geräte abschaltet richtig sparen kann. Nicht nur der Stromverbrauch wird nicht unnötig in die Höhe getrieben und der Geldbeutel wird entlastet sondern man tut auch etwas für die Umwelt.

geschrieben am: 25.10.2009