TÜV geprüfter Stromvergleich

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Durchlauferhitzer verbrauchen viel Strom

Die meiste Energie wird im Haushalt für die Aufbereitung von Warmwasser und die Heizung verbraucht. Elektrisch betriebene Durchlauferhitzer sind allerdings echte Stromkiller, und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) rät, die Geräte im Sommer auf Stufe Eins herunterzuschalten und damit etwa ein Drittel Energie zu sparen.

Nutzung des Erhitzers und Art des Geräts senken Stromkosten

Auf Stufe Eins wird das Wasser auf 40 Grad Celsius erwärmt, und auf der zweiten Stufe auf 85 Grad aufgeheizt. Anschließend wird kaltes Wasser beigemischt um es nutzen zu können. Die BUND-Energieexperten bestätigten jetzt, dass man diese Stufe auch im Winter nur zum Baden und Duschen benötige. Beim Händewaschen oder Spülen seien niedrigere Temperaturen völlig ausreichend. Moderne Durchlauferhitzer, deren Wassertemperatur je nach Bedarf regulierbar ist, sind dabei am sparsamsten im Energieverbrauch. Daneben gibt es noch gas- und strombetriebene Geräte, und die elektrischen verschwenden viel Strom. Mehr als zwei Drittel der ursprünglichen Energie gehen von der Erzeugung im Kraftwerk über die Verteilung bis zum Hausanschluss verloren. Gasbetriebene Geräte sind preiswerter, weil die Energie, die sie erzeugen, etwa 50 Prozent billiger ist als Strom.

geschrieben am: 27.09.2009