TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Solarzellen auf den Highways der USA

Solarzellen anstatt Pflastersteine? Dies könnte bald in Amerika bzw. besser gesagt auf den amerikanischen Straßen Wirklichkeit werden. Das Unternehmen Solar Roadways mit Sitz in Idaho, prüft derzeit ob die Idee sämtliche Straßen des Landes mit dreimal drei Meter große Solarmodule bepflastert werden können.

Solarstrom von den Autobahnen New Yorks & Co.

Das Straßennetz in Amerika ist derzeit in einem sehr schlechten Zustand und müsste dringend von Grund auf neu asphaltiert werden. Hier sieht Solar Roadways seine Chancen- Solarzellen könnten das Dreifache des Stromverbrauches in den USA decken und wären außerdem nicht nur umweltschonend sondern auch preisgünstiger als die teuren und herkömmlichen Kraftwerke.

Das eintreffende Sonnenlicht auf den Glaspanelen soll von Kondensatoren im Inneren zu Strom verwandelt werden- der rollende Verkehr bekommt von der Photovoltaikanlage nichts mit. Auf den Highways der USA ist es natürlich logisch, dass die Solarzellen sehr stabil gebaut werden müssen, damit sie Lastwagen & Co. Stand halten können. Ein weiteres Baukriterium ist die Rutschfestigkeit bei starkem Regen. Das Projekt wird anfangs mit 100.000 Dollar vom US-Verkehrsministerium gefördert.

geschrieben am: 01.09.2009