TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

100% Ökostrom in Deutschland bis 2050

Den Klimawandel und die damit verbundenen Umweltkatastrophen aufzuhalten, ist wohl doch noch möglich. Die Umweltorganisation Greenpeace brachte eine Studie heraus, in der ermittelt wurde, dass durch vielerlei einfache und große Umstrukturierungen es möglich sei, die Stromversorgung für Deutschland bis 2050 komplett durch erneuerbare Energien zu bewerkstelligen.

Erneuerbare Energien entlasten die Umwelt

Greenpeace veranlasste eine Studie „Klimaschutz Plan B 2050- Energiekonzept für Deutschland“, die durch das Aachener Institut EUtech realisiert wurde. Das Ergebnis ist mehr als erfreulich für Klima, Umwelt und schließlich auch für die Welt in der wir leben. Es wurde festgestellt, dass bis 2050 die Energieversorgung in Deutschland zu 100% aus erneuerbaren Energien erfolgen kann. Dadurch ist es mit Hilfe eines Klimaschutzprogrammes möglich, die Co2 Emission um 90% oder sogar noch mehr zu senken.

Welche nationalen Maßnahmen möglich sind, um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, stellte Greenpeace in der Auswertung seiner klimahelfenden Studie dar. Greenpeace sieht vor durch den Atomausstieg 2015 und das Ende der Kohlekraftwerke 2040, der Umwelt einen großen Gefallen zu tun. Natürlich müsse für diesen weitreichenden Schritt die erneuerbaren Energiequellen konsequent ausgebaut werden, die Energieeffizienz zielstrebig verbessert und die Brennstoffe zu 100% bestmöglich ausgenutzt werden.

Strom aus regenerativen Energiequellen für Deutschland

Der Umweltorganisation erscheint es logisch, dass es natürlich nicht von jetzt auf gleich möglich ist, die Energie- und Stromgewinnung Deutschlands sofort umzustrukturieren und Strom nur noch aus Wind-, Wasser- oder Solaranlagen zu beziehen. Für den längeren Übergang, sieht Greenpeace eine sogenannte Versorgungsüberbrückung vor. Das heißt, Greenpeace will durch die Förderung und das Benutzen von Erdgas und eine Kraft- Wärme- Kopplung wenigstens für die Übergangszeit etwas umweltschonender Strom gewinnen. Ein weiterer Vorteil in dieser Übergangslösung besteht darin, dass bis 2050 die Abhängigkeit von internationalen Energieimporten um 95% gesenkt werden könne.

Die Umweltorganisation hat berechnet, dass durch die vorgeschlagenen Umstrukturierungen der Energieversorgung in Deutschland nicht nur die Umwelt und das Klima verbessert bzw. entlastet wird, sondern auch etwa 35 Milliarden Euro eingespart wird.

geschrieben am: 31.08.2009