EnBW plant Verkauf von Beteiligungen

5.8.2009 | Redaktion:

Wie das “Handelsblatt” berichtet, will der drittgrößte deutsche Energieversorger EnBW zwei namhafte Beteiligungen abstoßen. Informationen aus Konzernkreisen zufolge prüft EnBW-Chef Hans-Peter Villis derzeit, ob ein Ausstieg bei dem Mannheimer Nachbarunternehmen MVV Energie und beim zweitgrößten österreichischen Energieanbieter EVN möglich ist.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich

Kaufinteressent bereits gefunden

Die beiden Namen der Konzerne wollte EnBW, die ihren Sitz in Karlsruhe hat, zwar noch nicht bestätigen, Villis soll aber dem “Handelsblatt” zufolge im Zwischenbericht angekündigt haben, dass sich der Energieversorger von Anteilen über 1,5 Milliarden Euro trennen wolle. An MVV Energie ist EnBW mit 15 Prozent beteiligt, entsprechend des Aktienkurses sei das Paket 300 Millionen Euro wert. Als Hauptinteressent gilt der Kölner MVV-Aktionär Rheinenergie.
 
An EVN ist die EnBW mit 36 Prozent beteiligt, und der Wert des Gesamtpakets wird auf rund eine Milliarde geschätzt. Die EnBW rechnet daher mit zahlreichen Kaufinteressenten, so das “Handelsblatt”.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!