TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Strom - Rabatte für Verbraucher gefordert

Die Energiewende schreitet voran und die Strompreise klettern weiter nach oben. Doch nicht nur die Energiewende mit den damit einhergehenden Umlagen sorgt für die Preissteigerungen. Auch die aller Voraussicht nach steigenden Netzentgelte sorgen für einen Aufwärtstrend bei den Strompreisen. Allerdings können sich bei weitem nicht mehr alle Verbraucher elektrischen Strom leisten, weshalb Grüne und Sozialexperten nun fordern, Stromrabatte für Verbraucher einzurichten, wie aus Medienberichten hervorgeht.

Sondertarife sollen helfen

Am Wochenende sprachen sich sowohl Renate Künast, Fraktionschefin der Grünen, als auch Ulrike Mascher, die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, unabhängig voneinander für eine sozialere Preisgestaltung bei den Strompreisen aus. Künast forderte, jedem Haushalt ein bestimmtes Kontingent an günstigerem Strom und Gas zur Verfügung zu stellen. Mascher sprach sich hingegen für gesetzlich festgeschriebene und für alle Stromanbieter gleichermaßen bindende Sozialtarife beim Strom aus. Beide wollen jedoch die Ausnahmeregelungen für die Industrie aufheben.

Steigen Strompreise wirklich?

Auch die Bundesregierung zeigt sich uneinig bezüglich der Frage, wie es mit den Stromkosten weitergeht. Während Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) meint, die Regierung werde alles unternehmen, um die Strompreise bezahlbar zu halten, die Energiewende trotzdem zu vollziehen und die Stromversorgung für alle sicherzustellen, geht Volker Kauder, Unionsfraktionschef, davon aus, dass die Stromkosten nicht steigen, wenn die Förderung der Solarenergie weiter gekürzt wird.

Der Bundesumweltminister Peter Altmaier von der CDU zeigt sich hingegen auch weiterhin offen für Staatshilfen bei zu stark ansteigenden Stromkosten. Einig sind sich jedoch alle: Die Stromkosten dürfen nicht zu einem Luxusgut werden und müssen bezahlbar bleiben.

geschrieben am: 11.06.2012