Atomkraft Deutschlands laut EU-Stresstest sicherer

27.4.2012 | Redaktion:

Am gestrigen Donnerstag erschien der Abschlussbericht zu den Überprüfungen (Peer Review) der nationalen Berichte des EU-Stresstests für Kernkraftwerke, veröffentlicht von der Europäischen gruppe der Regulierungsbehörden für nukleare Sicherheit (ENSREG). Wie das deutsche Atomforum e.V. berichtet verfügen Deutsche Atomkraftwerke im Ergebnis über einen hohen Robustheitsgrad bei Erdbeben, Hochwasser und extremen Wettersituationen. Zudem verfügen sie über ausreichende Vorsorge gegen Ereignisse wie Stromausfall, Ausfall der Kühlung und schwere Störfälle.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Atomkraft Deutschlands laut EU-Stresstest sicherer

Sicherheitsniveau deutlich höher als in Fukushima


Der nun veröffentlichte Bericht bestätigt die Ergebnisse des nationalen Berichts für Deutschland, der am 31. 12.2011 an die Europäische Kommission übermittelt wurde. Dieser sagt aus, dass die deutschen Kernkraftwerke ein deutlich höheres Sicherheitsniveau aufweisen, als die vom Unfall betroffenen Anlagen in Fukushima.

Ablauf der Berichtserarbeitung


Der von den vier KKW-Betreibern erstellte nationale Bericht wurde bei den Länderaufsichtsbehörden eingereicht, geprüft und bewertet und an das Bundesumweltministerium als Bundesaufsichtsbehörde übergeben. Letzteres hat die Ergebnisse zusammengefasst und an die Europäische Kommission übermittelt.

Anschließend erhielten die einzelnen Länderberichte eine unabhängige, multinationale Prüfung durch Experten-Teams. Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen für die Sicherheit der Kernkraftwerke Europas wurden dann von der Europäischen Kommission in einem Bericht zusammengefasst und dem Europäischen Rat der Staats- und Regierungschefs vorgelegt.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!