Stromanbieter EnerGen Süd insolvent - Verfahren

7.3.2012 | Redaktion:

Gegen den Stromanbieter EnerGen Süd wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Wie die Stadtwerke Riesa GmbH in einer Unternehmenspressemitteilung vom 06. März mitteilt, hat der Stromversorger den Lieferanten-Rahmenvertrag mit dem Energieanbieter aus Ulm gekündigt. Die Beendigung der Zusammenarbeit endete bereits am ersten März dieses Jahres.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Stromanbieter EnerGen Süd insolvent - Verfahren

Kunden vom Grundversorger beliefert



Die von der EnerGen Süd-Insolvenz betroffenen Stromkunden aus Riesa werden nun von den Stadtwerken beliefert. Der Grundversorger ist durch die Anschluss- und Grundversorgungsverordnungen verpflichtet, die Belieferung der Kunden zu gewährleisten. Somit wird sichergestellt, dass die Verbraucher bei einer Anbieterinsolvenz ohne Energie auskommen müssen. Die Stadtwerke Riesa übernehmen zusätzlich auch die Belieferung der Erdgaskunden von EnerGen Süd.

Abgaben und Steuern nicht an Kunden weitergereicht



Wie aus einer Pressemitteilung des Insolvenzverwalters von EnerGen Süd hervorgeht, konnte die Genossenschaft in der Vergangenheit aufgrund des billigen Stroms stark wachsen. Allerdings habe der Versorger die gesetzlich festgelegten Steuern und Abgaben des Erneuerbare-Energien-Gesetzes nicht an die Kunden weitergegeben. Dadurch sei es zu den günstigen Strompreisen gekommen.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!