TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Strom Netz: Beschluss pro Investitionssicherheit

Laut einer Pressemitteilung der Bundesnetzagentur haben sich die Behörde und die Netzbetreiber über die zukünftige Vorgehensweise geeinigt, die bei der Genehmigung von Investitionsbudgets angedacht ist. Ein Kernbestandteil ist, dass sich alle Parteien darauf verständigt haben, nicht mehr gegen die bisherigen Entscheidungen des Oberlandesgerichts Düsseldorf vor dem Bundesgerichtshof vorgehen zu wollen.

Investitionssicherheit durch Einigung

Die Einigung zwischen der Bundesnetzagentur und den Netzbetreibern bringt nach Ansicht von Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, den Unternehmen sowie potenziellen Investoren ein hohes Maß an Investitionssicherheit. Seiner Meinung nach darf die Energiewende nicht durch langwierige Verfahren, die den Netzausbau behindern, gefährdet werden.

Aus diesem Grund einigte man sich darauf, die bisherigen Entscheidungen des OLG Düsseldorf nicht vor dem Bundesgerichtshof anzufechten. Im vergangenen Jahr musste das OLG einige strittige Fragen in Bezug auf die Investitionsbudgets klären. Die dabei getroffenen Entscheidungen sollen nun als Grundlage für die Einigung außerhalb des Gerichts dienen. Außerdem soll auch die weitere Genehmigungspraxis daran orientiert werden.

Investitionsbudget zum Ausbau der Netze

Die Netzbetreiber haben die Möglichkeit, bei der Bundesnetzagentur Investitionsbudgets für besondere Erweiterungs- und Umstrukturierungsmaßnahmen zu beantragen. Die Investitionskosten dürfen dann anhand der Netzentgelte refinanziert werden.

Die Investitionsbudgets werden derzeit vor allem für den Netzausbau beantragt, der notwendig ist, um Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie beispielsweise aus Offshore-Windparks, und aus konventioneller Erzeugung in die Übertragungsnetze zu integrieren. Derzeit liegen der Bundesnetzagentur rund 700 Anträge vor. Das beantragte Investitionsvolumen liegt bei knapp 30 Milliarden Euro. Bislang wurden rund 14 Milliarden Euro genehmigt.

geschrieben am: 27.02.2012