TÜV geprüfter Stromvergleich

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Stromanbieter Lichtblick bietet Zuhause-Kraftwerke an

Wie aus einer Pressemitteilung des Ökostromversorgers Lichtblick vom 01. Februar hervorgeht, weitet das Unternehmen das Versorgungsgebiet aus. SchwarmStrom soll zukünftig auch in Bremen verfügbar sein. Dafür hat der Versorger nun die ersten 14 Zuhause-Kraftwerke in Betrieb genommen. Mit Hilfe der Kraftwerke sollen die Gebäude beheizt werden. Gleichzeitig wird SchwarmStrom erzeugt, der zum Ausgleich der schwankenden Windenergie verwendet wird.

Bundesweit 400 vernetzte Zuhause-Kraftwerke

Insgesamt sind in Deutschland rund 400 Zuhause-Kraftwerke in Betrieb, die eine Gesamtleistung von 7,8 Megawatt aufweisen. Wie Dr. Christian Friege, der Vorstandsvorsitzende von LichtBlick, erläutert, können mit Hilfe der Kraftwerke zwei zentrale Probleme gelöst werden. Zum einen werden Gebäude klimafreundlich und effizient beheizt. Zum anderen leistet der Versorger mit dem erzeugten SchwarmStrom einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit im Stromnetz. Zukünftig sollen bundesweit bis zu 100.000 Zuhause-Kraftwerke genutzt werden, die dann eine Gesamtleistung von ungefähr 2.000 Megawatt haben sollen. Damit könnten die Minikraftwerke zwei Atomkraftwerke ersetzen.

Mehr als 100 Kraftwerke für Bremen

Für Bremen sind mehrere 100 Zuhause-Kraftwerke in Mehrfamilienhäuser, Schulungszentren und Gewerbebetrieben geplant. Die Kraftwerke haben einen Volkswagenmotor und werden mit Erdgas betrieben. Gesteuert werden die Anlagen von LichtBlick aus einer Zentrale in St. Pauli, Hamburg. Täglich laufen die Anlagen bis zu sieben Stunden und gleichen Schwankungen im Stromnetz aus. Die erzeugte Wärme wird in Speichern gelagert und bei Bedarf zur Beheizung der Gebäude genutzt.

geschrieben am: 01.02.2012