TÜV geprüfter Stromvergleich

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

E.on drängt in brasilianischen Energiemarkt

Wie aus einer gemeinsamen Pressemitteilung vom 11. Januar hervorgeht, streben der deutsche Energieversorger E.on und das brasilianische Unternehmen MPX eine gemeinsame strategische Partnerschaft an. E.on will sich mit 10 Prozent an MPX beteiligen. Zusammen wollen die Unternehmen Investitionen in den brasilianischen und chilenischen Energiemärkten vornehmen.

Vereinbarung zwischen E.on und MPX geschlossen

Der deutsche Energiekonzern E.on hat zusammen mit dem brasilianischen Unternehmen MPX, ein für das Energiegeschäft in Brasilien zuständiges Tochterunternehmen des Konzerns EBX, am Mittwoch die Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Die Partner sollen gleichberechtigt jeweils 50 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen halten. Das Ziel dieses Joint Ventures ist die Weiterentwicklung von Stromerzeugungs-Projekten in Brasilien und Chile. Angestrebt ist eine Gesamtkapazität von knapp 20.000 Megawatt.

Zudem sollen die mit den verschiedenen Vorhaben zur Stromerzeugung einhergehenden Versorgungs- und Handelsaktivitäten ebenfalls in das Aufgabengebiet des Gemeinschaftsunternehmens fallen. Bereits jetzt ist MPX das Unternehmen, welches das umfassendste Portfolio an Energieprojekten Südamerikas aufweist, die bereits genehmigt wurden. MPX kann in diesem Zusammenhang auf eine Erzeugungskapazität von knapp 11.000 Megawatt verweisen. Ein Teil der Projekte soll in das Gemeinschaftsunternehmen einfließen, bei den anderen Projekten bleibt MPX alleiniger Eigentümer.

Das Joint Venture aus MPX und E.on würde dann zukünftig 20 Prozent am Energiemarkt in Brasilien halten und somit zum größten privaten Energieversorger des Landes werden. Neben der 50-Prozent Beteiligung an dem gemeinsamen Projekt erwirbt E.on eine 10-prozentige Beteiligung an MPX, indem das Unternehmen rund 350 Millionen Euro investiert. Insgesamt wird MPX ungefähr 423 Euro durch die Kapitalerhöhung erzielen.

Partnerschaft mit beiderseitigem Nutzen

MPX will von der Erfahrung von E.on bei der Energieerzeugung, von der globalen Aufstellung sowie von der technologieübergreifenden Projektentwicklung profitieren, wie Eike Batista, Eigentümer von MPX, betont. E.on strebt die Expansion in außereuropäische Märkte an. Die Investition in den wachstumsstarken brasilianischen Markt ist der erste wichtige Schritt in diese Richtung.

Auch Johannes Theyssen, Vorstandsvorsitzender der E.on AG, betont die Wichtigkeit der Partnerschaft: „MPX ist für uns weitaus mehr als eine gute Möglichkeit zum Einstieg in den brasilianischen Markt. Diese strategische Partnerschaft im brasilianischen Erzeugungsmarkt, die den Marktzugang und die Erfahrung von MPX vor Ort mit der weltweiten Kompetenz von E.ON kombiniert, wird für beide Partner erheblichen Wert schaffen – sowohl bei konventioneller Erzeugung als auch bei Erneuerbaren Energien.“

geschrieben am: 11.01.2012