TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Strompreis: Neuer Gesetzesentwurf entlastet Kunden

Die Bundesnetzagentur kritisiert laut einem Focus-Bericht die ständig steigenden Strompreiserhöhungen und stuft den Wert der Steigung als zu hoch ein. Grund für die Kritik ist die Ankündigung mehrere Stromanbieter, die ihren Strompreis zum Jahreswechsel anheben wollen. Ein neuer Gesetzesentwurf soll Abhilfe schaffen und durch hinfällige Strompreiserhöhungen Verbraucher entlasten.

Preiserhöhungen viel zu hoch angesetzt

Zum Jahreswechsel haben viele Stromversorger ihren Kunden angekündigt, den Strompreis zu erhöhen. Damit geraten die Anbieter in die Kritik der Bundesnetzagentur. Teilweise kann sich der anfängliche Grund, weshalb die Stromversorger ihren Preis erhöhen mussten, nicht halten und entfällt wieder. Damit haben die Strompreisanstiege keinen Bestand, so Matthias Kurth, der Chef der Bundesnetzagentur.

Entlastung der Verbraucher durch ein neues Gesetz

Matthias Kurth hofft währenddessen auf eine vom Bundestag geplante Gesetzesänderung. Durch diese kann die die Bundesnetzagentur bei der Bewilligung der Netzentgelte den Produktivitätsfortschritt der Netzbetreiber zukünftig berücksichtigen. Der neue Gesetzesentwurf stellt für die Verbraucher eine Entlastung von mehr als einer Milliarde Euro dar. Tritt das Gesetz nicht in Kraft, so bestätigte Kurth, wären bis zu zwei Milliarden Euro Mehrkosten auf die Verbraucher zugekommen. Der Ansicht nach von Matthias Kurth, können die Netzbetreiber jetzt nur noch Belastungen von 500 Millionen Euro an die Kunden abwälzen.

geschrieben am: 20.12.2011