TÜV geprüfter Stromvergleich

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Stromerzeugung soll in Marokko erhöht werden

Marokko erhielt vom Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel die Zusage für die Förderung der Solarenergie. Die Höhe der Förderung beträgt 80 Millionen Euro. Wie das Ministerium am Dienstag verkündete, soll das Geld für den Bau eines Solarkraftwerkes und einer Wasserentsalzungsanlage genutzt werden. Nun kündigte Marokko an, seine Produktion von Strom bis 2016 um 86 Prozent zu steigern. Außerdem will das nordafrikanische Land 6,5 Milliarden Euro in die Solarenergie investieren.

Bau eines Solarkraftwerkes ist geplant

Niebel betonte bei dem Besuch in Marokko, dass Deutschland das Land als verlässlichen und reformierten Partner schätzt. Laut Ministerium hat Deutschland schon für 2 Windparks in Tanger seine Unterstützung gegeben. Die Regierung in Rabat plant zur Zeit den Bau von einem Solarkraftwerk, welches sich in Ouarzazate befinden soll. Deutschland unterstützt das Projekt aufgrund der Parabolrinnen-Technik.

Strom soll nicht nur lokal genutzt werden

Das Kraftwerk gehört zur Desertec-Initiative, welche in Deutschland gegründet wurde. Die Initiative will vor allem Windparks und Solarkraftwerke in Nordafrika bauen. Letzte Woche gab Desertec bekannt, schon im Jahr 2012 eine Pilotanlage in Marokko zu errichten. Geplant ist eine Kapazität von 500 Megawatt. Es soll außerdem soviel Energie wie ein Atomkraftwerk erzeugen. Projektleiter Ernst Rauch teilte mit, dass die produzierte Energie lokal genutzt und auch nach Europa transportiert werden soll.

geschrieben am: 04.11.2011