TÜV geprüfter Stromvergleich

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Neues Hybridkraftwerk geht in Brandenburg ans Netz

Die Windkraft zählt zu den erneuerbaren Energien, die am meisten genutzt wird, denn sie ist nachhaltig, jedoch auch unberechenbar. Denn wenn der Wind kaum weht, geht die Stromproduktion zurück. Bei starkem Sturm wird allerdings zu viel Strom erzeugt. Die Lösung könnten jetzt Hybridkraftwerke bringen. Heute wird in Brandenburg das weltweit erste Kraftwerk in Betrieb genommen, welches Wind, Wasserstoff und Biogas miteinander verbindet.

Wasser wird in Bestandteile aufgespalten

In Zukunft produzieren drei Windturbinen in Prenzlau Strom, der für 9.000 Haushalte ausreicht. Das ist noch längst nicht alles: Ein Teil der Energie wird dafür verwendet, um Wasserstoff zu erzeugen. Doch wie funktioniert der ganze Prozess? Ein Elektrolyseur spaltet das Wasser in die Bestandteile auf. Zum einen könnte der Wasserstoff als Treibstoff an Berliner Tankstellen verwendet werden. Damit wäre das Energieunternehmen Enertrag das erste, welches regenerativ erzeugten Wasserstoff liefert. Eine Tankstelle soll dafür auch am Flughafen errichtet werden. Diese soll allerdings nur dem Bodenverkehr dienen. Enertrag-Vorstand Werner Diwald schließt nicht aus, dass es auch in 20 Jahren Wasserstoff-Flugzeuge geben wird.

Gesamtkosten in Höhe von 21 Millionen Euro

Werner Diwald verkündete, dass das neue Hybridkraftwerk zwar eine kleine Größe hat, jedoch ist es als industrielle Anlage ausgelegt. Er fügte dem noch hinzu, dass das Unternehmen auch den „Umgang mit den Behörden lernen“ wollte. Das bedeutet, dass man lernen wollte, was für eine große Anlage gebraucht wird. Die Anlage kostete insgesamt 21 Millionen Euro. Die Fördermittel kamen von Land und Bund.

geschrieben am: 25.10.2011